Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.022
Registrierte
Nutzer

Generalschlüssel....

1.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)
Generalschlüssel....

Guten Tag,
ich wohne seit knapp sieben Jahren in einer Mietwohnung, seit etwa drei Jahren ist die Wohnqualität nicht mehr einwandfrei (anfangs gab es nur Mieter, was sich durch Verkauf jedoch änderte und manche Eigentümer meinen, mehr Rechte zu haben).
In meinem Mietvertrag steht sinngemäß, daß ich - im Falle einer längeren Abwesenheit - meinen Wohnungsschlüssel zu hinterlegen, bzw. anzugeben, wo sich mein Zweitschlüssel befindet. Im Klaren bin ich mir auch darüber, daß der Vermieter oder die Hausverwaltung im Notfall (Überschwemmung, Brand...) die Türe eintreten darf.
NICHT im Mietvertrag steht jedoch, daß der Hausmeister (er kommt mindestens wöchentlich, putzt und erledigt die Müllentsorgung...) über einen Generalschlüssel verfügt. Mit diesem Schlüssel hat er unbegrenzten Zutritt zu jeder Wohnung. Das Auswechseln des Schlosses ist mir zu teuer, was kann ich tun?
Meines Wissens verhalten sich Hausmeister und Hausverwaltung bzgl. Vertragsrecht rechtswidrig.

Noch etwas: Unser Hausmeister durchwühlt auch die Restmülltonnen und überprüft, ob jeder seinen Müll trennt. Sobald die Tonnen an der Straße stehen, darf niemand den Müll durchwühlen, doch wie verhält es sich im hauseigenen Müllraum?

Vielen Dank Für Eure Hilfe :-)

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10676 Beiträge, 1950x hilfreich)

@hilflos

also ich bin kein anwalt und mietrecht ist auch so nicht mein steckenpferd weil ich n netter mieter mit noch netterem vermieter bin.
aber, ich würde, egal wie teuer, das schloss auswechseln. ich mache das bei umzug, altes schloss raus, mein eigenes rein. wer weiß denn, welche schlüssel welcher vormieter noch hat?
wenn du das partout nicht willst, wobei n neues schloss nicht teuer ist, dann hilft vielleicht ein schreiben an den vermieter indem du vorsorglich darauf hinweist, dass bei betreten der wohnung ein strafantrag wegen hausfriedensbruch erfolgt. aber ob das zum friedlichen miteinander beiträgt ist fraglich.

sunbee

-- Editiert von sunbee1 am 01.01.2006 17:23:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)

...das mit dem "friedlichen Miteinander" ist es ja. Zwar bin ich im Recht, dennoch möchte ich mich nicht unnötig mit der Hausverwaltung, dem Hausmeister und meinem Vermieter/Eigentümer (wohnt auch im Hause) anlegen, da ich einmal (zu laute Musik) unangenehm aufgefallen bin und prompt eine Ladung seitens der Verwaltung erhielt, wo man mir noch andere Vorkomnisse unterjubeln wollte (wir wohnen in der Stadtmitte, da ist es nicht verwunderlich, daß Erbrochenes vor dem Hauseingang liegt, um nur ein Beispiel zu nennen...), welche selbstverständlich haltlos waren.
Ein neuer Schließzylinder wäre wohl die beste Lösung, allerdings bin ich Hartz-4-Empfängerin und kann mir nicht alles leisten.
Ggf. frage ich meinen Vater, ob er mir das Schloß wechselt, denn ein Schlüsseldienst wäre zu teuer.
Die Sache mit dem Müll würde mich brennend interessieren. Es gibt wohl regional unterschiedliche Bestimmungen bezgl. Ordnungswidrigkeiten, aber dürfen andere Mitbewohner, Mieter, Eigentümer oder der Hausmeister den Müll durchwühlen (so Sorgen möchte ich auch mal haben), und dies evtl. gegen mich verwenden? Ich spreche nicht von irgendwelchen Gefahrenstoffen im Müll, sondern lediglich von Verpackungen oder Flaschen im Restmüll.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Fürstin
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 4x hilfreich)

so einfach schloss austauschen darfst du nicht, das ist eine bauliche veränderung und der vm muss zustimmen...einen generalschlüsseld darf der hausmeister ohne deine zustimmung nicht besitzten, also schreib deinem vm, dass du damit nicht einverstanden bist und deswegen den einbau eines neuen schlosses von ihm verlangst, termin setzen...berichte mal vom fortgang der sache

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-1707
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 187x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)

...was stimmt denn nun?
Eine bauliche Veränderung wäre es nicht, wenn man das herkömmliche (zum Zeitpunkt der Übergabe erhaltene) Schloß wieder einbauen kann, wenn man auszieht. Wenn ich als Mieterin niemandem einen Schlüssel überlasse und im Ernstfall bei Abwesenheit meine Tür aufgebrochen werden müßte, hätte ich diesen Schaden zu begleichen.
Eigetlich hatte ich auch wie Fürstin gedacht, daß meine Hausverwaltung das Schloß auf mein Verlangen ausgetauscht werden müßte, da ich bei Übergabe der Mietsache und Unterschreiben des Vertrages nicht unterrichtet wurde, daß ein Generalschlüssel existiert, sondern nur angehalten bin, meinen Zweit- oder Drittschlüssel bei Abwesenheit zu hinterlegen.
Da ich mich mit dem ach so wichtigen Hausmeister nicht verstehe, teilweise auch gegängelt werde, möchte ich verhindern, daß dieser meine Wohnung betritt (es betehen - leider ohne dies beweisen zu können - Verdachtsmomente, daß er in meiner Wohung schon mal war).
Was kann man denn machen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
fix
Status:
Praktikant
(978 Beiträge, 198x hilfreich)

Das Türschloß kann der Mieter jederzeit auf seine Kosten austauschen, ohne daß er jemandem Rechenschaft darüber schuldig ist. Allerdings muß beim Auszug wieder das alte Schloß eingebaut werden.

Bemerken kann dies die Hausverwaltung (bei fachgerechter Ausführung) allenfalls dann, wenn versucht wird, mit dem alten Schlüssel die Tür zu öffnen. Diesen Versuch eines Betretens der Wohnung des Mieters würde diese dann also selbst zugeben. Und dann würden sich sofort einige Fragen stellen, was der Hausmeister dort eigentlich zu suchen hatte (Hausfriedensbruch, Einbruchsversuch, usw.).

Bei längerer Abwesenheit reicht es übrigens aus, den Schlüssel bei einer Person seines Vertrauens zu hinterlegen (zB vertrauenswürdiger Nachbar) und den Vermieter darüber zu informieren. Wenn wirklich Gefahr im Verzuge ist, beispielsweise ein Wohnungsbrand oder Gasgeruch, wird die Feuerwehr - nicht der Vermieter - sowieso nicht lange nach dem Schlüssel suchen, sondern einfach die Tür aufbrechen.

Noch was: irgendwelche *Vorladungen* der Hausverwaltung (im Klartext: unverbindliche Bitte um ein Gespräch) braucht man nicht zu befolgen. Wenn etwas zu regeln ist, kann diese das auch brieflich regeln.

-- Editiert von fix am 01.01.2006 19:48:03

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)

Hallo fix!
Dankeschön für die Antwort :-)
Daß ich der Ladung nicht hätte Folge leisten müssen, weiß ich, aber einer der Vorwürfe (Lärmbelästigung) traf zu, auch wollte ich mich nicht drücken. Formaljuristisch muß man vieles nicht, aber die Hausverwaltung hätte mich aufgrund dieses nachweislichen Vorfalls auch abmahnen können.
Ich will mich mit denen (einschließlich Hausmeister) nicht mehr anlegen. Eine andere Idee hätte ich auch: Da nur meine Wohungstür betroffen ist, könnte ich Magnetkontakte anbringen (Alarmanlage, aber mit ca. 40 Euro günstig zu erwerben); sollte dann der Hausmeister meine Wohnung betreten, wäre es peinlich, wenn auf einmal ein akustisches schrilles Signal ertötnt...

Weiß Jemand was zum Thema Müll?

Danke!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10676 Beiträge, 1950x hilfreich)

@hilflos

also 40 euronen find ich ne menge. normale schlösser bekommt man schon für ca 25 euronen.
@fix hat recht, das schloss kann der mieter austauschen solang er will.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Odil
Status:
Student
(2167 Beiträge, 508x hilfreich)

Zu Zitat von Fürstin: *so einfach schloss austauschen darfst du nicht, das ist eine bauliche veränderung *

Wie schon gesagt, das ist falsch und schon gar keine Bauliche Veränderung;);)

Das Schloss kann natürlich ausgetauscht werden, es ist aber zu empfehlen, dennoch dafür zu sorgen, dass die Wohnung im Notfall zugänglich ist.

Der Vermieter darf keinen Schlüssel für die Wohnung besitzen (jedenfalls nicht ohne die
Zustimmung des MIeters). Aber es wird sicher oft der Fall sein, dass der VM einen weiteren Schlüssel im Besitz behält.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
sxc
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 6x hilfreich)

Hi,

bevor Du mit irgendwelchen Alarmalnagen rummachst:
Schloss austauschen!!!!
Schliesszylinder gibts billigstenfalls ab 20 EUR aufwärts, und es ist auch von einem handwerklich total unbedarften Mensch in 5 Minuten erledigt (wenn man weiss, wie man das macht, such mal in entsprechenden Foren, oder frag hier nochmal).

bei Auszug einfach das alte Schloss wieder reinmachen und gut ist.

Gruß

sxc

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)

mal FORMALJURISTISCH nachgefragt:
Da wie oben erwähnt in meinem Mietvertrag (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage Wohnung ) nichts von einem Zweitschlüsselbesitz respektive einem diesem gleichwertigen Generalschlüsselbesitz seitens der Hausverwaltung, vermieter, Eigentümer und Hausmeister steht: liegt hier nicht ein VERTRAGSBRUCH seitens des Vermieters vor?
Ist dies eine Straftat?
Würde mich interessieren!!!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Hilflos!
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 24x hilfreich)

...da ich ohnehin aufgrund meiner sozialen Stellung (Hartz 4) gemobbt werde, würde ich ggf. Strafanzeige erstatten, denn langsam aber sicher habe ich es satt in diesem Haus zu wohnen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Blackjesuz
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 10x hilfreich)

also ich habe auch dieses problem nur das ich mitlweile eine webcamaufnahme habe die zeigt wie der hausmeister meine wohnung betritt. Ich habe jetzt eine anzeige wegen einbruch gemacht da ich auch nichts im mitvertrag von einem schlüssel für den hausmeister stehen habe und auch damals keinen zettel ausgefüllt habe wo ich unterschrieben habe das er einen haben darf. Mein anwalt is wenn ich das mal so sagen darf in solchen sachen ein ziemliches schlitzohr und hat gleich gemeint das der prozess ein leichts wird er hat mir auch gleich ein neues schloss organisiert das ich eingebaut habe. Darauf hin wurde ich auch von der hausverwaltung vorgeladen. Mein rechtsanwalt ist mit gegangen und hat denen auch gleich mal die rechtliche sitzuation erklärt uind ich muss sagen was dir hier die leute an tipps geben stimmt der prozess ist mitlerweile gelaufen und es kamm einiges an geld an mich da der hausmeister auch meinen laptop anscheinend damals entwendet hat. da mir aber der hausmeister mitlweile stress macht und mich terrorisiert obwohl ich auzch schon ne einsweillige verfügung gegen ihn habe muss ich mir leider ne neue wohnung suchen. Also was ich dir rate tausch das schloss aus oder such dir so schnell wie möglich was neues kläre aber dannvorher alles ab was mit der hausverwealtung und schlüssel und so ist werd ich auch machen.

Ich habe auch nur viel geld bekommen weil ich mir ein gutachten habe austellen lassen das ich psysische störungen habe weil er nachts bei mir am bett stand und mich angebrüllt hatte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest-12326.08.2009 09:57:55
Status:
Beginner
(129 Beiträge, 11x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3175 Beiträge, 871x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr