Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.651
Registrierte
Nutzer

Gefährliche Körperverletzung -Tritt mit Schuh-

13.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Guido
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Gefährliche Körperverletzung -Tritt mit Schuh-

hallo,

mir wird konkret vorgeworfen ich hätte durch zwei selbständige handlungen jemanden körperlich misshandelt.

morgens um 4:00 uhr (durchaus alkoholisiert, aber nicht von der polizei erfasst) hätte ich zunächst eine frau beleidigt und vors fahrrad gestossen daraufhin kam einer der trürsteher und hielt mich fest damit ich nicht weiter auf die frau einginge.
daraufhin trat ich den nebenstehenden türsteher in den bauch, dann drückte mich der eine runter und ihn traf ich dann mit dem fuß am kopf.

soweit zur offiziellen version, leider weiß ich nicht mehr alles und mein bekannter auch nicht.

ich weiß nur, daß mich eine frau hysterisch anbrüllte weil wir uns vor der tür ein verbales gefecht mit den türstehern
lieferten, ich will nicht ausschliessen, daß ich sie beleidigt und gestossen habe, aber niemals grundlos, ich bin ein absolut nicht aggressiver mensch und denke fair und gerecht, deswegen passt das ganze nicht zu meinem typ.

aber die völlig übertriebene reaktionen des türstehers brachten mich dann scheinbar dazu mich mit unkoordinierten tritten zu verteidigen, er hielt nicht nur fest, tage später hatte ich prellungen und blutergüsse, die nicht vom runterdrücken stammen können, für die blutergüsse habe ich meine kollegen in der firma als zeugen, denen hatte ich sie in den nächsten tagen gezeigt.

der türsteher wird seine aktionen natürlich als notwehr hinstellen
aber notwehr gegen was? gegen schubsen und schimpfen? und ich steh nun da wie jemand der einfach frauen anpöbelt und türsteher tritt "grundlos"

die gegenseite steht nun mit vier zeugen (türsteher, freunde) und zwei polizisten da, die polizei kam allerdings erst als alles vorbei war.

was hat mich denn zu erwarten, den einen anwalt den ich mir in der not gesucht hatte wollte ersteinmal 900 EUR, daraufhin habe ich nicht mehr gewollt?
Soll ich mich selbst verteidigen?

Vielen, vielen Dank für eine ANtwort.

Gruß
Guido

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Ein erfahrener Anwalt im Strafrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Zunächsteinmal sind Verfahren mit zahlreichen Zeugen für den Beschuldigten immer schwierig, der persönlich betroffen und somit nicht objektiv ist.

In jedem Fall sollten Sie über einen Anwalt Akteneinsicht nehmen, bevor Sie "blind" zu einer Vernehmung bzw. zur Hauptverhandlung gehen.
Erst dann kann überhaupt beurteilt werden, ob eine Konfliktstrategie bzw. eine geständige Einlassung mit z.B. Entschuldigungen bei den Opfern sachgerecht ist. In der Regel gelingt es geübten Verteidigern für Sie nachteilige Aspekte in den Hintergrund zu drängen und stattdessen vorteilhafte Umstände (Unbestraftheit, vorangegangenen Provokation, verminderte Schuldfähigkeit ...) gebührend hervorzuheben.

Die Kosten für das Vorverfahren betragen ca. 175 € (bis Anklageerhebung) bzw.zusätzliche 350 € (eintägige Hauptverhandlung), jeweils zuzügl.MwSt und Kopie, etc.

Im übrigen stellt nicht jeder Tritt sogleich eine gefährliche Körperverletzung dar; so z.B.n nicht weichem Schuhwerk (z.B. Turnschuhen ...), sehr wohl hingegen bei festem Schuhwer k(z.B. Stiefel ...)

Mit freundlichen Grüßen


Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vorladung von Polizei, was erwartet mich?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Wie verhält man sich als Beschuldigter gegenüber Ermittlungsbehörden richtig? / Strafrechtliches Ermittlungsverfahren Wie verhält man sich richtig, ... mehr

Vorladung der Polizei - was nun?

Aussage verweigern oder zur Vernehmung erscheinen? / Häufig erfahren Beschuldigte erst mit einer Vorladung durch die Polizei, dass gegen sie Anzeige gestellt und ein Ermittlungsverfahren ... mehr