Gebrauchtwagenkauf - über Gewährleistung und andere Ungereimtheiten

Mehr zum Thema:

Kaufrecht Rubrik, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistung, Kaufrecht

4,3 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
10

Gestaltung des Kaufvertrages

„Es empfiehlt sich auf jeden Fall, einen schriflichen Vertrag abzuschließen“, so Probst. Ratsam sei außerdem, einen Musterkaufvertrag, beispielsweise vom ADAC, zu verwenden.
Wichtig ist in diesem Zusammenhang eine genaue Beschreibung des Fahrzeugs. Neben den Fahrzeugdaten sollten auch das Baujahr, die bereits gefahrenen Kilometer und die Anzahl der Vorbesitzer angegeben werden.
Sichert der Verkäufer Eigenschaften wie die Unfallfreiheit des Autos oder einen bestimmten Tachostand zu, sollte dies unbedingt mit in den Vertrag aufgenommen werden. Für diese so genannten selbständigen Garantieversprechen haftet der Verkäufer auch, wenn ein Gewährleistungsausschluss vereinbart wurde.

123recht.net Tipp:

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac
2345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Gebrauchtwagenkauf – über Gewährleistung und andere Ungereimtheiten
Seite  2:  Gewährleistung
Seite  3:  Der Kauf von privat – günstiger, aber üblicherweise ohne Gewährleistung
Seite  4:  Gestaltung des Kaufvertrages
Seite  5:  Tarnung als privater Verkäufer
Das könnte Sie auch interessieren
Kaufrecht Neuerungen beim Fahrzeugkauf ab 01.02.2002
Kaufrecht Haftung privater Verkäufer eines gebrauchten Pkw