Gebrauchtwagenkauf - über Gewährleistung und andere Ungereimtheiten

Mehr zum Thema:

Kaufrecht Rubrik, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistung, Kaufrecht

4,3 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
10

Der Kauf von privat – günstiger, aber üblicherweise ohne Gewährleistung

Der private Verkäufer kann die Haftung für Mängel ausschließen. „Dies gilt aber nicht für Mängel, die arglistig verschwiegen wurden.“Bemerkt der Käufer solche Mängel im Nachhinein, kann er dem Verkäufer gegenüber trotz des vereinbarten Gewährleistungsauschlusses Ansprüche geltend machen.
„Besteht die Möglichkeit, einen Fachmann zur Begutachtung des Fahrzeugs mitzunehmen, ist dies sehr ratsam.“ Er könne eventuelle Mängel eher erkennen und habe zudem einen Blick dafür, ob Reparaturen aufgrund eines Unfallschadens vorgenommen worden sind. „Es empfiehlt sich auch sonst, weitere Personen zum Gebrauchtwagenkauf mitzunehmen, um Zeugen für die bei den Kaufverhandlungen lediglich mündlich abgegebenen Zusicherungen des Käufers zu haben“, rät der Anwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Kaufrecht .

123recht.net Tipp:

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac
12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Gebrauchtwagenkauf – über Gewährleistung und andere Ungereimtheiten
Seite  2:  Gewährleistung
Seite  3:  Der Kauf von privat – günstiger, aber üblicherweise ohne Gewährleistung
Seite  4:  Gestaltung des Kaufvertrages
Seite  5:  Tarnung als privater Verkäufer
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Kaufrecht Neuerungen beim Fahrzeugkauf ab 01.02.2002
Kaufrecht Haftung privater Verkäufer eines gebrauchten Pkw