GPS-Überwachung der eigenen Kinder?

Mehr zum Thema:

Grundrechte Rubrik, Bewegungsprofile, GPS, GPS-Überwachung, Überwachung, Kinder, Persönlichkeitsrecht, Detektei

4,8 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Heimliche Überwachung verstößt gegen Persönlichkeitsrecht der Kinder

Frage: Bei uns häufen sich die Meldungen über versuchte Kindesentführungen. Darf ich die Handys meiner Kinder über einen entsprechenden Dienst heimlich orten lassen und so überwachen, wo sie sich aufhalten?

123recht.net: Wenn Bewegungsprofile und Aufenthaltsdaten über eine Person erhoben werden, muss diese Person darüber unterrichtet werden und einwilligen. Auch Kinder haben ein Recht auf Privatssphäre und freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Hierfür gibt es keine Altersbegrenzung. Sie sollten eine Überwachung also nicht ohne Rücksprache mit ihren Kindern heimlich durchführen. Sobald die Kinder die Reife haben, um über ihr Persönlichkeitsrecht selbst zu entscheiden, können sie der Überwachung widersprechen.

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Frage: Und was ist mit Detekteien, die z.B. Ehepartner überwachen und GPS-Sender an Autos anbringen?

123recht.net: Das ist unbefugtes Erheben von Daten gegen Entgelt und eine Straftat. Detektiven, die solche Methoden einsetzen, drohen sogar Freiheitsstrafen. Ausnahmen sind nur in notwehrähnlichen Situationen möglich - bei klassischen Ehebruchfällen und Ausspionierung des Partners ist das eher nicht der Fall.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Meinung Das Leben der unseren
Gespräch Achtung Kamera: Die private Video-Überwachung