Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

GKV - Familienversicherung - Beitagsnachzahlung

 Von 
toluma
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
GKV - Familienversicherung - Beitagsnachzahlung

Hallo zusammen,

Ich 26 Jahre Student bin bei der BKK Pfalz gesetzlich versichert.

Meine Familienversicherung lief am 29. August 2006 aus. Dies wurde mir in keiner weise mitgeteilt. Auf meinen Anruf bei der Versicherung bei der ich meldete, dass meine Familienversicherung doch bald auslaufe und ich nicht genau wisse wann das wäre, wurde mir von der Versicherung mitgteilt das ich rechtzeitig schriftlich informiert werde. Ich erhielt dennoch keine Nachricht.

Ende November rief ich erneut bei der Versicherung an, hier teilte mir dann leicht verduzt mit das ich eben seit 29.8.2006 nicht mehr versichert sei. Ich somit keine Krankenversicherung besitze. Ich wurde leicht böse.....

Man einigte sich schließlich mündlich darauf so zu machen als ob nichts passiert wäre und ich meinen Beitrag für November und Dezember zahle und gut ist. Die Monate September und Oktober wären entfallen.

Nun kam eine Rechnung über eben diese Monate. Ich will diese aus Prinzip nicht bezahlen, da

1. Ich einfach mal so nicht Krankenversichert war und der KK das auch irgendwie egal war.

2. Die Leute "Rotzfrech" sind

3. Ich mich um alles gekümmert habe und diese Leute trotzdem nicht reagieren.

Ich will sofort aus dieser Krankenkasse wechseln. Ist dies einfach so rechtlich möglich?

KAnn ich die Monate einfach nicht bezahlen? Wie würdet Ihr euch gegenüber der KK verhalten?

Vielen Dank für eure Antworten

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kostenlose Prüfung: Beiträge der privaten Krankenversicherung zurückfordern

Wir überprüfen für Sie die Möglichkeit zur Rückerstattung von privaten Krankenversicherungsbeiträgen, z.B: bei Beitragserhöhungen. Sämtliche Beitragserhöhungen sind durch eine Kontrollinstanz zu genehmigen, die wirtschaftlich nicht vom Versicherungskonzern abhängig sein darf. Im Falle der AXA hatte das Amtsgericht Potsdam (29 C 122/16) bereits eine entsprechende Rückerstattung angeordnet. Wir überprüfen kostenlos, ob auch für Sie diese Möglichkeit besteht.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 69 weitere Fragen zum Thema
GKV Familienversicherung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 628x hilfreich)

ja warst du danach pflicht oder freiwillig versichert oder versicherungsfrei?

Wenn du gesetzlich pflichtversichert bist, kann die Kasse bis zu 4 Jahre später noch Beiträge zu recht zurückforden.

Solltest du freiwillig versichert sein, muss es einen Beitragsbescheid geben oder so.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
HiMan1000
Status:
Schüler
(296 Beiträge, 44x hilfreich)

Jogibear! Als Studentin ist sie Pflichtversichert! Also muss Sie die Beiträge bezahlen, so viel ist das ja nun wirklich nicht!

Rechtlich hast Du keine andere Möglichkeit. Wechseln kannst Du zu einer anderen Kasse, der Beitrag wird sich jedoch kaum ändern.

Und ich rate Dir, bezahl die paar Euros!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen