388.311
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » GEZ, Beitragsservice » GEZ bei Urlaub
Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

1217 Aufrufe

GEZ bei Urlaub

Ich bin 2x im Jahr 6 bzw 8 Wochen im Ausland. Kann/soll ich da meine Gebühren sparen, indem ich mich bei der GEZ abmelde und dann nach 6 bzw 8 Wochen wieder anmelde? Oder geht das garnicht?


von Papa44 am 12.04.2012 20:47
Status: Frischling (7 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 314 weitere Beiträge zum Thema "GEZ".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>GEZ bei Urlaub
Ich habe mir mal die Seite der GEZ angeschaut. Dort heißt es unter "Gebührenpflicht":

Nach der gesetzlichen Definition ist derjenige Rundfunkteilnehmer, der ein Rundfunkgerät zum Empfang bereithält.

Demnach kommt es nicht darauf an, ob du zu Hause bist oder nicht, sondern ob du ein Rundfunk- oder Fernsehgerät "zum Empfang bereit" hältst. Schließlich wäre es ja theoretisch auch möglich, dass ein Dritter während deiner Abwesenheit in deiner Wohnung wohnt und fernsieht.
Du müsstest dann wohl vor Urlaubsantritt deine Geräte im Keller oder in der Garage einmotten, dich abmelden und nach dem Urlaub die Geräte wieder hervorholen. Ob sich das finanziell lohnt, weiß ich nicht, denn laut GEZ.de muss man ohnehin immer für den vollen Monat bezahlen. Schau dir einfach mal die Website an.

Gruß
Mannsde

-----------------
""


von Mannsde am 12.04.2012 22:21
Status: Junior (63 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
Das geht nicht. Vorübergehende Abwesenheit ist kein Abmeldegrund. Ein Grund wäre nur eine komplette Wohnungsauflösung bei Verzug und Wohnsitzverlegung ins Ausland oder Abschaffung der Empfangsgeräte.

-----------------
""


von florian3011 am 12.04.2012 22:22
Status: Unsterblich (3955 Beiträge)
Userwertung:  2,8  von 5 (von 50 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
Richtig florian3011!
"Mannde"!! Auch Geräte im Keller oder der Garage sind Gebührenpflichtig! Wenn du keine Ahnung hast - besser mal nicht Antworten...



von CBW am 14.04.2012 08:31
Status: Unsterblich (1688 Beiträge)
Userwertung:  2,6  von 5 (von 89 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
Gleichfalls! Bitte achte mal genau auf die Begrifflichkeiten der geltenden Vorschriften: Die Gebührenpflicht begründen empfangsbereite, nicht empfangsfähige Geräte. Wenn sie eingemottet, das heißt fest eingepackt und zugeschnürt, im Keller oder in der Garage gelagert werden, dann sind sie technisch zwar empfangsfähig, aber keineswegs faktisch empfangsbereit und sie begründen daher keine Gebührenpflicht. Diese Verfahrensweise empfiehlt selbst die GEZ.
Beispielsweise müssen die Rentner, die das Winterhalbjahr auf den Kanaren verbringen, ihre Fernseher natürlich nicht jedes Mal wegwerfen oder in Lagerhäusern außerhalb der Wohn- und Nebenräume lagern. Dasselbe gilt für Austauschschüler, Studenten, die temporär im Ausland studieren etc.

Gruß
Mannsde


-----------------
""

-- Editiert Mannsde am 14.04.2012 21:04

-- Editiert Mannsde am 14.04.2012 21:05


von Mannsde am 14.04.2012 21:03
Status: Junior (63 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
quote:
Gleichfalls! Bitte achte mal genau auf die Begrifflichkeiten der geltenden Vorschriften: Die Gebührenpflicht begründen empfangsbereite, nicht empfangsfähige Geräte. Wenn sie eingemottet, das heißt fest eingepackt und zugeschnürt, im Keller oder in der Garage gelagert werden, dann sind sie technisch zwar empfangsfähig, aber keineswegs faktisch empfangsbereit und sie begründen daher keine Gebührenpflicht.
Vollkommen falsch.

quote:
Eine Abmeldung hat dann Erfolg, wenn die Rundfunkgeräte nicht mehr zum Empfang bereit gehalten werden. Es reicht nicht aus, diese auf den Dachboden, in den Keller oder in die Garage zu stellen. Die Geräte müssen aus dem Haushaltsbereich gebracht werden.
Quelle: http://www.vzhh.de/telekommunikation/30344/rundfunkgebuehren-und-gez.aspx

Wo deine Theorie von der GEZ empfohlen sein soll, darfst du mir aber gerne mal zeigen.

-----------------
""


von florian3011 am 14.04.2012 21:19
Status: Unsterblich (3955 Beiträge)
Userwertung:  2,8  von 5 (von 50 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
Die Meinung eines Mitarbeiters der Verbraucherzentrale ist interessant, hat hier aber keinen höheren Stellenwert als die Meinung eines jeden Anderen. Insbesondere lässt sich mit ihr nichts belegen.

Auf GEZ.de unter Gebührenpflicht unter Punkt 11 Abmeldungen heißt es explizit:

Ich halte mich für mehrere Monate im Ausland auf. Kann ich meine Geräte abmelden, obwohl ich meine Wohnung nicht aufgebe?

Allein die Abwesenheit des Rundfunkteilnehmers von seiner Wohnung wegen Urlaub oder Auslandsaufenthalt beendet nicht das Bereithalten der aufgestellten Rundfunkempfangsgeräte, denn ein Rundfunkgerät wird immer dann zum Empfang bereitgehalten, wenn der Rundfunkempfang möglich ist. Der Gesetzgeber macht die Gebührenpflicht nicht vom tatsächlichen Gebrauch der Geräte abhängig. Eine Abmeldung kann nur erfolgen, wenn während Ihrer Abwesenheit die Rundfunkgeräte nicht zum Empfang bereitgehalten werden. Ein Bereithalten liegt z.B. nicht vor, wenn die Rundfunkgeräte aus der Wohnung entfernt werden.

Die Fettung stammt von mir. Damit ist eindeutig und aus erster Hand belegt, nämlich von der GEZ selbst, dass das Verbringen aus der Wohnung in den Keller oder in die Garage das Bereithalten des Gerätes und somit die Gebührenpflicht beendet.

Gruß
Mannsde

-----------------
""

-- Editiert Mannsde am 14.04.2012 22:42

-- Editiert Mannsde am 14.04.2012 22:43


von Mannsde am 14.04.2012 22:39
Status: Junior (63 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>GEZ bei Urlaub
Lies doch einfach mal den RGebStV, genauer den § 1 Abs. 1 Satz 2:
quote:
Ein Rundfunkempfangsgerät wird zum Empfang bereitgehalten, wenn damit ohne besonderen zusätzlichen technischen Aufwand Rundfunk, unabhängig von Art, Umfang und Anzahl der empfangbaren Programme, unverschlüsselt oder verschlüsselt, empfangen werden können.

Ein TV, der auf dem Dachboden oder Keller steht, kann einfach wieder in die Wohnung geholt und angeschlossen werden. Damit ist kein besonderer technischer Aufwand notwendig. Der wäre nur gegeben, wenn z.B. am TV die Empfangseinheit ausbauen lässt. Es reicht allein das bereit halten und das macht man auch, wenn man den TV auf den Dachboden stellt.

TE soll deine Variante doch mal versuchen. Wenn er damit entgegen deiner Meinung nicht durchkommt, zahlst du ihm ein Jahr lang die Gebühren. Deal?

-----------------
""


von florian3011 am 14.04.2012 23:00
Status: Unsterblich (3955 Beiträge)
Userwertung:  2,8  von 5 (von 50 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
Mehr zum Thema im Forum:

GEZ  
123recht.net ist Rechtspartner von:

388311
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

119719
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online