GETTY IMAGES –Templates, auch hier droht Abmahnung

Mehr zum Thema:

Internetrecht, Computerrecht Rubrik

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Bei Templates handelt es sich um Mustervorlagen für Dokumente oder Websites, die bereits wesentliche Layoutelemente enthalten und somit das Layout-Skelett bilden, das der Anwender jeweils mit neuen Inhalten füllen kann. Grafiken sowie Bilder sind in Templates oftmals bereits enthalten. Das Internet bietet diverse Möglichkeiten für den Erwerb von Templates, auch zahlreiche Webhoster bieten ihren Kunden Homepage-Baukästen zum Erstellen einer eigenen Homepage an. Überdies nutzen auch Webdesigner Templates. Die Nutzung solcher Templates kann allerdings zu urheberrechtlichen Abmahnungen führen. In jüngerer Vergangenheit wurden beispielsweise einige Kunden des Webhosters Strato von der Bildagentur Getty Images wegen unberechtigter Benutzung der Fotografien abgemahnt und zur Zahlung einer Nachlizenz aufgefordert. Das abgemahnte Fotomaterial war Bestandteil der Templates, die die Kunden gutgläubig genutzt haben. Neben Kunden von Webhostern mahnt Getty Images auch zahlreiche Webmaster ab, die ihre Webseiten ebenfalls gutgläubig mittels Software und damit Templates zusammengestellt haben, die Bilder enthielten, an denen Getty Images angeblich Nutzungsrechte innehat.

Dieser Konflikt soll nun beseitigt werden. Künftig sollen digitale Signaturen und Lizenzurkunden verhindern, dass es weiterhin zu unberechtigten Abmahnungen in diesem Zusammenhang kommt. Wer jedoch sicher gehen will, sollte die im Template verwendeten Bilder austauschen und durch eigene oder lizenzierte Fotografien ersetzen.

Wir raten davon ab, die von Getty Images verlangte Lizenzgebühr ohne Prüfung der Rechtsinhaberschaft zu zahlen. Außerdem ist es nicht ausgeschlossen, dass Getty Images auf die Forderung verzichtet, oder jedenfalls eine Senkung der eingeforderten Lizenzgebühren vorgenommen wird. Der Schadensersatzanspruch setzt nämlich, anders als der Unterlassungsanspruch, Verschulden durch den Abgemahnten voraus, also ein vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln. Dies müsste Getty Images nachweisen, auch die Berechnung der Lizenzgebühr muss nachvollziehbar dargetan werden.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Urheberrecht - Abmahnung Urheberrechtliche Abmahnung im Internet - 100 € Abmahnkosten?