Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Führerscheinantrag

9.1.2012 Thema abonnieren
 Von 
SaphiraSan87
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Führerscheinantrag

Guten Tag.Und danke für Ihre Hilfe schon einmal im voraus.

Herr X hat zu Jugendzeiten 1997 eine Straftat begangen.er ist schwarz mit Auto gefahren und wurde erwischt.Danach einmal mit Motorrad.
Er bekam vom Gericht eine 2 jährige Sperre.
Nun will er den Führerschein machen und stellte bereits einen Antrag.Nun will das Strassenverkehrsamt ein Führungszeugnis und eine Gebühr von 150,20.
Herr X hat alles bezahlt und das Führungszeugnis beantragt.

Hat er eine Chance ohne MPU den Schein zu machen ?

mit freundlichen Grüßen
B.S.

-----------------
""

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

Die Chance hat er, ja.

Die Chance wäre größer gewesen, wenn man zwischen letzter strafgerichtlicher Entscheidung und Neuantrag min. 15 Jahre vergehen hätte lassen, da dann die Sache im VZR zur Auskunft gesperrt wird. Ein weiteres Jahr später (Überliegefrist) wird sie gelöscht.

Hier hätte man also noch ein wenig warten sollen, wenn es die Sperre 1997 gab, denn dann wäre der Eintrag im VZR irgendwnn in diesem Jahr ableglaufen (bzw. zur Auskunft gesperrt worden). So ist er noch bekannt.



-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

-- Editiert !!Streetworker!! am 09.01.2012 14:57

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 415x hilfreich)

Wenn beide Straftaten noch im VZR stehen, ist eine MPU fast gebucht.
Wann war denn die 2. Fahrt ohne Fahrerlaubnis?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
SaphiraSan87
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

auch 97.Ok Danke.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
SaphiraSan87
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Herr X musste auch an einem Seminar Teil nehmen wo nur welche die schwarz Auto gefahren sind.
Verlängert sich das dann nochmal wenn ihm der Führerscheinantrag versagt wird?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 415x hilfreich)

War er denn bei den Taten noch in der Probezeit?
Wenn ja, wie lange?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22283 Beiträge, 5012x hilfreich)

Ich vermute mal, er hatte noch nie einen Führerschein. Es war wohl eine isolierte Sperre nach § 69a und das Seminar war wohl eine Weisung für einen Verkehrsunterricht nach JGG (kein "probezeitliches")

Alles in allem verdichtet das den Eindruck. Führerschein ein paar Monate zu früh beantragt.

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann werden Einträge aus dem Führungszeugnis gelöscht?
Die Antworten findet ihr hier:


Vorstrafe und Bundeszentralregister

Das Strafverfahren ist für Nichtjuristen ein Buch mit sieben Siegeln. Insbesondere dann, wenn man noch nie oder nur selten Kontakt mit der Justiz in diesem Bereich hatte. Viele, die gegen ein Gesetz verstoßen, interessieren sich bei einer Konfrontation... mehr

Führungszeugnis: Welche Straftaten werden in das Führungszeugnis eingetragen?

von Rechtsanwalt Frank M. Peter
Wann erfolgt die Löschung von Vorstrafen aus dem Bundeszentralregister / Das Führungszeugnis ist eine behördliche Urkunde, welche die Vorstrafen einer Person auflistet. Bestenfalls steht ... mehr