Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
458.000
Registrierte
Nutzer

Führerschein in Slowakei abgenommen

2.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Mia59
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 1x hilfreich)
Führerschein in Slowakei abgenommen

Im letzten Jahr fuhr ein Bekannter mit seinem Auto und Hänger durch die Slowakei nach Ungarn. In der Slowakei wurde er von der Polizei angehalten, weil er angeblich überladen war.
Er sollte Strafe zahlen, hatte jedoch nicht genügend Geld dabei, worauf ihm der Führerschein abgenommen wurde. Er hat bereits zwei Schreiben in slowakischer Sprache erhalten, wobei es sich evtl. um Aufforderung zur Zahlung der restlichen Strafe handelt. Da er diese Sprache nicht sprechen oder lesen kann, konnte er nichts anweisen, zumal auch IBAN Nr. usw. benötigt werden.

Müsste nicht die Slowakei den Führerschein an ein Amt nach Deutschland schicken und darum bitten,die Zahlung einzutreiben?

Welche Möglichkeit hat er, wieder an seinen Führerschein zu kommen? An wen kann er sich wenden?

-----------------
"Mia"

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Internationalen Recht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Heiliger
(20430 Beiträge, 10807x hilfreich)

Da würde ich mich doch zunächst mal an die slowakische Botschaft wenden.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Heiliger
(20684 Beiträge, 8380x hilfreich)

Wie wärs als Start mal damit, das Schreiben übersetzen zu lassen?

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Bachelor
(3898 Beiträge, 1670x hilfreich)

Hallo ,

http://www.cengolio.com/uebersetzung-slowakisch-deutsch

Ach: die Geschichte zieht sich aber schon eine Weile hin:

http://www.123recht.net/Fuehrerschein-in-Tschechien-eingezogen-__f370215.html

lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

-- Editiert edy am 04.01.2013 14:09

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Heiliger
(20430 Beiträge, 10807x hilfreich)

Sonderbar: Ob da Slovenská republika oder Česká republika steht, sollte man doch auch ohne Fremdsprachenkenntnis erkennen...

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2285 Beiträge, 1132x hilfreich)

Meines Wissens gibt es mit der Slowakei kein entsprechendes
Abkommen mit der BRD.
Dann würde ich doch einfach den Führerschein beim
Straßenverkehrsamt neu beantragen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12311.10.2014 11:33:25
Status:
Senior-Partner
(6011 Beiträge, 1587x hilfreich)

quote:
Dann würde ich doch einfach den Führerschein beim
Straßenverkehrsamt neu beantragen.

Sehr schlechter Tipp. Mit der Beantragung eines neuen Führerscheins ist die Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung verbunden. Sagt man die Wahrheit, also dass der Führerschein von einer ausländischen Behörde als Pfand einbehalten wurde, gibt es keinen neuen Führerschein. Sagt man die Unwahrheit macht man sich strafbar, was spätestens dann auffliegen wird wenn die ausländische Behörde den Führerschein an eine inländische Behörde übersendet.

-----------------
"Nachfragen bitte im Forum stellen. Entsprechende PNs werde ich ab sofort nicht mehr beantworten."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2285 Beiträge, 1132x hilfreich)

Noch einmal, es gibt kein Rechtshilfeabkommen.
Nach Deutschem Recht darf der Führerschein wegen dieser Verfehlung nicht einbehalten werden.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(26560 Beiträge, 7511x hilfreich)

In der Slowakei gilt aber kein deutsches Recht.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2285 Beiträge, 1132x hilfreich)

Eben deshalb. Ist es wirklich so schwer zu verstehen??
Die Abnahme des Führerscheins war illegal.
Und Deutsches Recht unterstützt keine illegalen
Handlungen.
Wenn ein Ausländer in Deutschland seine Strafe nicht bezahlen kann,kommt er auf die Fahndungsliste und wird
bei seiner nächsten Einreise zur Kasse gebeten.
Niemals wird die "Fahrerlaubnis" eingezogen.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(26560 Beiträge, 7511x hilfreich)

quote:
Wenn ein Ausländer in Deutschland seine Strafe nicht bezahlen kann,kommt er auf die Fahndungsliste und wird bei seiner nächsten Einreise zur Kasse gebeten.
Niemals wird die "Fahrerlaubnis" eingezogen.

Da kennst Du aber die deutschen Gesetze nicht. Wenn ein Ausländer in Deutschland bei einer Ordnungswidrigkeit erwischt wird und direkt angehalten werden kann, dann hat er eine Sicherheitsleistung zu hinterlegen. Gerne wird dann auch das Fahrzeug als Sicherheitsleistung genommen, wenn der Ausländer nichts anderes hat. Den Führerschein akzeptiert die deutsche Polizei nicht als Sicherheitsleistung, weil man mit dem nicht ersatzweise das Bußgeld bezahlen kann, wenn der Ausländer sich in seinem Heimatstaat einfach einen neuen besorgt.

Wenn die slowakische Polizei so großzügig war und den Führerschein als Sicherheitsleistung akzeptiert hat, dann werden deutsche Behörden sicher nicht einen neuen Führerschein ausstellen. Illegal ist es übrigens nicht, den Führerschein als Pfand zu akzeptieren und dafür auf die Beschlagnahme des Fahrzeuges zu verzichten. Die deutsche Polizei geht mit Ausländern nicht so großzügig um.

Der nächste Deutsche, der von diesen slowakischen Polizisten angehalten wird, darf nach dieser Erfahrung wohl auch nicht mehr auf so viel Großzügigkeit hoffen.

-----------------
" "

-- Editiert hh am 11.01.2013 22:59

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden