Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.022
Registrierte
Nutzer

Fragen zur Verjährung

1.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Verjährung
 Von 
dr.frank
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 19x hilfreich)
Fragen zur Verjährung

Hallo an euch Alle. Erstmal an alle ein Frohes Neues Jahr. Hätte ein wichtige Frage:

Wie läuft das mit der Verjährung ab? Ich nenne mal ein Fallbeispiel:

Person A ist 18 jahre alt und bekommt blöderweise durch einen Fehler seiner Bank mit seiner EC-Karte Geld ohne Limit. Er hebt am 15.3.2004 innerhalb von einer Woche 4000 Euro ab bis seine Bank das merkt und die Karte sperrt. Person A ist aber Schüler und hat keine Möglichkeit das Geld zurückzuzahlen! Vater von Person A macht Vergleichsangebot von 1200 Euro im Juli 2004, Bank will 2500 Euro, Vater sagt "NEIN 1200 Euro, keinen Cent mehr" ... Seitdem meldet sich niemand mehr. Keine Bank, kein Gericht, keine Mahnungen nix ... Wann ist das jetzt verjährt?

FRAGE 2:
Selbst wenn Mahnungen kommen würden, würde das die Verjährung in irgendeiner Weise hemmen bzw. verlängern? Wenn monatlich über Jahre Mahnungen kommen, aber nur von der Bank? Kein Gericht, kein Mahnbescheid, nix ...

Wäre sehr schön wenn sich hier jemand auskennt ist nämlich sehr interessant für viele wie ich finde. Weil im Internet habe ich zu diesem Thema nicht allzuviel gefunden.

Danke schönen Tag

Verstoß melden

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 85 weitere Fragen zum Thema
Verjährung


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5904 Beiträge, 1182x hilfreich)

Die Verjährung, die 3 Jahre beträgt, wird unterbrochen, wenn es eine Gerichtsverhandlung oder ein gerichtliches Mahnverfahren gibt. Liegt also ein Titel aus einem gerichtlichen Mahnverfahren vor, ist die Verjährung 30 Jahre. Durch einfache (private) Mahnungen ändert sich nichts an der Verjährung.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
CAM
Status:
Lehrling
(1206 Beiträge, 241x hilfreich)

Wie waere das eigentlich mit der Hemmung der Verjaehrung, wenn die Bank dem Schuldner regelmaessig Saldenmitteilungen zur Kontoanerkennung geschickt haette und diesen nicht widersprochen wurde?

Gruss
CAM

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
dr.frank
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 19x hilfreich)

Hab mich mit dem Thema groß beschäftigt und kann dir sagen, dass Saldenmitteilungen zur Kontoanerkennung kein Hemmungsgrund darstellen. Die Verjährung beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem die Schuld zum ersten Mal am Besten schriftlich gefordert wird.
Das einzigste was hier die Verjährung unterbrechen würde wäre wenn du nur einen einzigen Betrag bezahlst. Dann beginnt die Verjährung von neuem. Also wieder mit Ablauf dieses Kalenderjahres, in dem der Anspruch aufs neue besteht. Hemmung würde nur eintreten, wenn Mahnbescheid beantragt wurde bzw. Klage bei einem Gericht. Wird man verurteilt und es einen Titel gibt, dann heisst es "Verjährung 30 Jahre" ... Nur Schade, dass es in diesem Thema so wenig Interessierte gibt, weil ich persönlich das wirklich verdammt interessant finde.
Es gibt sehr interessante Urteile, was auch die Zustellung eines Mahnbescheids betrifft.
Wünsche euch beiden eine schöne Woche und danke euch für euer Interesse.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 607x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
dr.frank
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 19x hilfreich)

Wenn ein Betrag an die Bank bezahlt wird, aber auch bei einem gerichtlichen Mahnverfahren beginnt die Verjährungsfrist von Neuen zu laufen. Die alte Frist erlischt. § 216 BGB "Neubeginn der Verjährung"

Aber ob man jetzt sagt, die Verjährung wird unterbrochen, abgebrochen oder erlischt spielt hier in einem Laienforum keine Rolle.

Es geht darum, den Sinn verstanden zu haben und das werden wohl alle.




-- Editiert von dr.frank am 03.01.2008 19:51:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 607x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2085
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 237x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr