Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.824
Registrierte
Nutzer

Fehler Reisebestaetigung uebersehen

6.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Fabi87
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Fehler Reisebestaetigung uebersehen

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr hattet alle eine wunderbaren Start in das neue Jahr.

Letztes Jahr habe ich ueber holidaycheck.de eine Reise nach Sardinien gebucht. Reisveranstalter Holiday & Co. Buchung etc. alles soweit in Ordnung. Habe von holidaycheck die Mail bekommen, dass ich meine Reiseunterlagen jetzt auf der homepage anschauen koennte.

"Ihr Reiseveranstalter hat das von Ihnen gebuchte Hotel bestaetigt etc etc.".

Bilder, Beschreibung und Preis haben auch gestimmt. Reisebestatetigung ausgedruckt bzgl. Flugzeiten.

Um es kurz zu machen. In Sardinien gelandet, Mietwagen geholt und zum "gebuchten" Hotel gefahren, wo leider kein Zimmer fuer uns reserviert war. In ein anderes Hotel gebracht worden, gleiche Sternezahl aber viel schlechter. Nach langem hin und her haben ich nun Ende letzten Jahres die Info bekommen, dass im System ein Matchingfehler vorlag, den es bitte zu entschuldigen gilt. Des Weiteren der freundliche Hinweis, dass ich verpflichtet bin die Reisunterlagen auf Ihre Richtigkeit zu pruefen. Also alles nochmal gecheckt und ja die Reisebestaetigung enthaelt in Ihrer "besonderen" Schrift den Namen des anderen Hotels (Baja Arzachena anstelle Baja Sardinia). Daraus resultiert gem. Reiseveranstalter, dass keine Ansprueche gegen Ihn geltend gemacht werden koennen ich aber aus Kulanz 10% des Reisepreises erhalte.

Keine Frage, der Fehler liegt definitiv auch bei mir. Jedoch halte ich 10% fuer fraglich, da ich ein Hotel mit eigenem Strand und ruhiger Lage gebucht hatte und ein Hotel an der Hauptstrasse mit einem oeffentlichen Strand 1,5km entfernt erhalten habe. Kurz gesagt, der Urlaub war fuer die Katz, da nicht erholsam.

Ich bin mir jetzt sehr unschluessig, ob ich die 10% akzeptieren soll oder nochmals freundlich nachhaken soll, dass man sich in der Mitte meiner urspruenglichen Forderung (60% gem. Frankfurter Tabelle) treffen sollte.

Deshalb meine Frage an euch, ob ich rechtlich ueberhaupt eine Chance habe oder ob ich mit dem Kulanzangebot mehr als zufrieden sein muss.

Ich danke euch rechtherzlich und wuensche eine guten Start in die Woche.


Beste Gruesse,

Fabian

-----------------
""

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
bernardoselva
Status:
Student
(2673 Beiträge, 1590x hilfreich)

Hallo,

Sie wurden auf den Systemfehler hingewiesen und haben eine geaenderte Reisebestaetigung erhalten, die wohl im rechtlichen Sinne ein neues Angebot an Sie darstellt.

Dieser neuen Reisebestaetigung haben Sie nicht widersprochen, damit wurden die Aenderungen wirksam und Vertragsbestandteil.

Haetten Sie im Reisebuero gebucht, waere das mit Sicherheit nicht passiert, aber man bucht ja heute mordern ueber das Internet. Da muss man halt auch mit den Gefahren, die das Internet birgt, leben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie den RV in die Pflicht nehmen koennen, fuer was, etwas dafuer, dass Sie nicht aufmerksam genug waren?


Viele Gruesse
bernardoselva

-----------------
"Touristiker. Hinweise sind meine persoenliche Meinung und keinesfalls Rechtsberatung!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen