Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Fahren ohne Fahrerlaubnis

2.2.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Fahren Fahrerlaubnis
 Von 
Susel
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Habe heute mit meinem Sohn ein paar "Übungsrunden" auf einen Parkplatz gedreht. Mein Sohn ist 17 Jahre alt und befindet sich gerade in der Fahrschul-Ausbildung, besitzt also noch keinen Führerschein. Der Parkplatz befindet sich vor einem Media-Markt-Center. Der Parkplatz ist durch keine Schranken oder Schilder begrenzt, welche darauf hinweisen, wem dieser Parkplatz gehört oder das ein Befahren/oder die Benutzung diese Parkplatzes untersagt ist. Auf dem Parkplatz befanden sich keine weiteren Fahrzeuge sowie Personen.

Wir wurden durch eine Polizeistreife angehalten: Mein Sohn bekommt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein und ich selber wegen Überlassung meines Fahrzeuges an einen Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis.

Mein Sohn und ich sind nicht vorbestraft etc.
Der Polizeibeamte meinte, dass mein Sohn mit einem Fahrverbot von bis zu einem Jahr rechnen muss und ich selber mit einem Bußgeld mit bis zu 90 Tagessätzen! Mir erscheint dieses Strafmaß nicht nachvollziehbar!

Mit was für einer Strafe müssen wir rechnen und in welchem Fall kann und sollte man gegen das Strafmandat Einspruch erheben?

Für alle Auskünfte, vielen Dank.

:(

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 817 weitere Fragen zum Thema
Fahren Fahrerlaubnis


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Georg Calsow
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 14x hilfreich)

Fahren ohne Fahrerlaubnis und das Zulassen dieser Tat sind Straftaten, die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe geahnet werden können. Bei Jugendlichen wird nach Jugendstrafrecht geurteilt. Die Strafe könnte daher mit einer Verwarnung abgegolten sein.

Mit freundlichen Grüßen

Calsow
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Susel
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr geehrter Hr. Calsow,

vielen Dank für Ihre schnelle Auskunft zu meinem Thema. Eine Frage noch: Wir hoch könnte die Geldstrafe in meinem Fall angesetzt werden ("bin Erst-Täterin")?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Rechtsanwalt Georg Calsow
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 14x hilfreich)

Sie könnte im Bereich von 20 bis 40 Tagessätzen liegen.
Tagessatz: monatliches Einkommen durch 30

Mit freundlichen Grüßen

Calsow
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Rostu
Status:
Schüler
(259 Beiträge, 25x hilfreich)

Ist das überhaupt öffentlicher Verkehrsraum?

Die eifrigen Polizisten dürften wegen unerlaubter Rechtsberatung dran sein. Was haben die denn Ausführungen zu einem zu erwartendem Strafmaß zu machen? Sind die Hobbyrichter, oder was? Noch ist nicht mal eine Schuld festgestellt, da ist die Polente schon mit einem Urteilstenor zur Stelle. Bei euch ist ja was los...

-----------------
"Joh. 19, 22"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Susel
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Verfahren wurde eingestellt. Mein Sohn und ich sind nochmal mit einem "blauen" Auge davon gekommen.

Aber im Wiederholungsfall müssten wir mit einer Strafe rechnen.

Susel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht

Alkohol, Unfall, Punkte, Führerschein, geblitzt - das sollten Verkehrsteilnehmer wissen / Jeder Bürger nimmt regelmäßig in der unterschiedlichsten Art und Weise am öffentlichen Straßenverkehr teil. Ob als Autofahrer, Motorradfahrer, als Radfahrer oder auch als Fußgänger, man kann im Straßenverkehr geschädigt oder verletzt werden... mehr