Essen, das mir nicht schmeckt, muss der Wirt zurücknehmen

Mehr zum Thema:

Beliebte Rechtsirrtümer Rubrik, Essen, Gastwirt, Mangel

4,8 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Das stimmt so nicht: Der eigene Geschmack ist kein objektiver Maßstab.

Mehr dazu: Ein Wirt kann das Essen zurücknehmen, wenn es einem nicht schmeckt (aus Kulanz oder als Service), muss es gesetzlich aber nicht. Zähes Fleisch, kalte Suppe, versalzene Kartoffeln, verbranntes Gemüse sind hingegen mangelhaft. Der Gast hat dann z.B. ein Recht auf eine neue heiße Suppe.

Diskutieren Sie diesen Artikel