Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
470.746
Registrierte
Nutzer

Erleichterte Erteilung der Niederlassungserlaubnis an Hochqualifizierte

1.1.2008 Thema abonnieren
 Von 
Franz08
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erleichterte Erteilung der Niederlassungserlaubnis an Hochqualifizierte

Erleichterte Erteilung der Niederlassungserlaubnis an Hochqualifizierte!!!

guter Artikel von Sabine Reeder, nur die Wirklichkeit sieht anderst aus.
1.Ausländer in Deutschland müssen einen Bruttolohn von 7100€ erzielen damit sie eine AufenthG bekommen. Solch ein Lohn wird in Deutschland selbst deutschen nicht bezahlt wie soll den ein Ausländer das schaffen? Dies ist eine der Vorrausetzungen..hmmm
Eine gute Freundin von mir mit Witschaftsstudium Bachlorabschluss in China und Informatikstudium Bachlorabschluss in Paderborn (BRD) bekommt gerade mal 2700€ Brutto.
Nach 8 monatiger Anstellung in einem Grossen Renommierten Deutschen Unternehmen bekam sie aus Wirtschaftlichen Gründen die Kündigung (wie 250 andere Mitarbeiter)sie meldete sich sofort beim Arbeitsamt wie es vorgeschrieben ist und füllte alle Formulare aus. Das Arbeitsamt verwies sie ans Sozialamt da sie erst 8 Monate arbeite und die Ausländerbehörde teilte ihr mit das ihre Aufenthaltsgenehmigung eingezogen werde da sie in drei Wochen Arbeitslos sein werde. Ihr könnt euch vorstellen was da in einem Menschen vor sich geht.... Sozialleitungen zahlen und danach abgeschoben werden wie kann das sein? Als ihre Vorgesetzten und die Firmenzentrale von diesem vorgehen erfuhren haben sie alles darangesetzt und meiner Freundin einen neuen Job in einer anderen Firma besorgt sodass ihr Arbeitsverhältnis ohne Unterbruch weiterläuft. Sie hatte auch diverse sehr gute andere Angebote aus der hiesigen Region bekommen (Sekretärin der Geschäftsleitung grosses Unternehmen) doch sie darf nur eine Tätigkeit ausüben die in ihrer Fachrichtung Informatik liegt. Jetzt darf sie jedes Wochenende Pendeln. Im Monat kommen so 2500km auf den Tacho.
Ich frage mich schon wo ist hier der gesunde Menschenverstand und wie war das mit "Deutschland sucht Speziallisten" so auf jeden Fall nicht. Um nochmals auf die Ausländerbehörde zurückzukommen gab es einen Rat der lautet; Suchen sie sich einen Anwalt, na wer soll das den zahlen?? und warum einen Anwalt weil ich als Ausländer ohne Arbeit sofort am ersten Tag abgeschoben werde! Nur DANK ihrer Vorgesetzten und der Konzernleitung ist es gelungen so schnell einen passenden Job für meine Freundin zu finden auch wenn sie (oder ich)jetzt jedes Wochenende zuerst einmal 600km fahren dürfen.
Soviel zur Wirklichkeit und mit den Behörden möchten wir uns nicht rumstreiten dafür ist uns die Zeit zu schade auch wenn ich jetzt dieses Mail verfasste.
MfG Franz08


-----------------
"FL"

Verstoß melden

Notfall?

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!
Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 804x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10676 Beiträge, 1995x hilfreich)

@franz

tja, @chavah hat recht. mir ist es auch so ergangen, dass ich jedes wo-ende so mal 1200km zurückgelegt habe, weil ich in berlin arbeit gefunden hatte. als es mich völlig angenervt hat, bin ich eben umgezogen. beziehungen gehen manchmal dabei drauf, da setzt jeder prioritäten.

sorry, aber bei 2700€ vorher und jetzt wieder im job, ist eine rechtschutz drin und/ oder eben ein anwaltsbesuch.

sunbee

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden