Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.193
Registrierte
Nutzer

Erbrecht und Schenkung

10.3.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Schenkung Erbrecht
 Von 
Petra Derix
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbrecht und Schenkung

Hallo,
habe folgendes Problem:
Bereits zu Lebzeiten werden Immobilien und Bargeld auf Kinder verteilt - dabei wird ein Sohn ausgenommen. Ein Testament existiert nicht.
Gibt es eine Möglichkeit, im Todesfall des Vaters diese Entscheidung, die ja quasi einer Enterbung gleichkommt, anzufechten?


Danke, P. Derix

P. Derix

Verstoß melden

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 602 weitere Fragen zum Thema
Schenkung Erbrecht

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Kann ich Kinder enterben?
Die Antworten findet ihr hier:


Testament

Im Testament bestimmen Sie für den Todesfall Erben, Enterbung und die Verteilung des Nachlasses. Ohne Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Sie können das Testament handschriftlich selbst oder notariell verfassen. Ihr letzter Wille kann jederzeit von Ihnen widerrufen oder geändert werden, solange Sie testierfähig sind. Bei Fragen zum Testament können Sie unsere Ratgeber oder einen Anwalt im Erbrecht auf 123recht.net zu Rate ziehen. mehr

Enterbung und Entziehung des Pflichtteils

von Rechtsanwältin Nina Marx
Jeder handlungsfähige Mensch hat das Recht, selbst zu bestimmen, an wen seine weltlichen Güter nach seinem Ableben fallen sollen. mehr