Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Erbrecht Geschwister

10.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Erbrecht Geschwister
 Von 
Ralf1958
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Erbrecht Geschwister

Mein eingetragener Lebenspartner hat noch eine Schwester und Neffen,
Eltern sind beide gestorben. Wer erbt nach seinem Tod und zu welchen Teilen.

Im umgekehrten Fall: falls ich zuerst versterbe wer erbt dann. Bei mir exisitiren noch 2 Halbbrüder und meine Mutter.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 323 weitere Fragen zum Thema
Erbrecht Geschwister


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TiA2010
Status:
Praktikant
(983 Beiträge, 414x hilfreich)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27812 Beiträge, 8325x hilfreich)

Als eingetragener Lebenspartner hast Du einen gesetzlichen Erbanspruch in Höhe von 75% bezüglich das Nachlasses Deines Lebenspartners, da Dein Lebenspartner keine eigenen Kinder hat (§ 10 LPartG i.V.m § 1371 BGB). Umgekehrt gilt das Gleiche.

Die übrigen 25% gehen an die Erben 2. Ordnung (Eltern, Geschwister, Nichten und Neffen).

Bei deinem Lebenspartner gehen diese 25% alleine an die Schwester, wenn der Neffe ein Kind der Schwester ist.

Die 25% aus Deinem Nachlass würden wie folgt aufgeteilt: Mutter 12,5%, Halbbrüder je 6,25% (gemeinsamer Elternteil ist der Vater).

Geschwister, Nichten und Neffen können testamentarisch vollständig enterbt werden. Deine Mutter hätte für den Fall, dass Du vor ihr stirbst einen Pflichtteilsanspruch in Höhe von 6,25%.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr