Wann endet die gemeinsame elterliche Sorge?

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, elterliche, Sorge, Sorgerecht

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Mit Volljährigkeit des Kindes (Vollendung des 18. Lebensjahrs) bzw. Tod eines Elternteils. Vorher nur dann, wenn die Eltern voneinander getrennt leben und die Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge durch das Familiengericht dem Wohle des Kindes am besten entspricht, oder die Eltern sich über die Übertragung der elterlichen Sorge auf einen Elternteil einig sind, es sei denn, das mindestens 14 Jahre alte Kind widerspricht. Das Familiengericht kann die gemeinsame elterliche Sorge ansonsten nur dann ändern, wenn dies aus triftigen, das Wohl des Kindes nachhaltig berührenden Gründen angezeigt ist (z. B. Gesundheitsgefährdung).

34567
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Was heißt gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  2:  Wer kann die gemeinsame elterliche Sorge erhalten?
Seite  3:  Wie erhält man die elterliche Sorge?
Seite  4:  Wann erhält man die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  5:  Wann endet die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  6:  Was geschieht bei Meinungsverschiedenheiten der gemeinsam sorgeberechtigten Eltern?
Seite  7:  Wann empfiehlt sich die gemeinsame elterliche Sorge für nicht miteinander verheiratete Eltern?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Das elterliche Sorgerecht - Die Möglichkeiten nach der Scheidung
Familienrecht Das neue Kindschaftsrecht