Wie erhält man die elterliche Sorge?

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, elterliche, Sorge, Sorgerecht

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Bei Geburt des Kindes miteinander verheiratete Eltern erhalten sie von Gesetzes wegen ohne weitere Handlung; eine Heirat nach Geburt des Kindes führt zur gemeinsamen elterlichen Sorge. Nicht miteinander verheiratete Eltern müssen ohne eine Bedingung oder Zeitbestimmung erklären, dass sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen. Ist ein Elternteil nur beschränkt geschäftsfähig (z. B. minderjährig), so bedarf es der Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters, die aber durch das Familiengericht ersetzt werden kann, wenn die Sorgeerklärung dem Wohl des Kindes nicht widerspricht. Die Sorgeerklärung muss vor einem Notar oder einer Behörde (Jugendamt) öffentlich beurkundet werden. Diese Stellen halten entsprechende Textformulare bereit und klären über die Rechtsfolgen auf.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Was heißt gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  2:  Wer kann die gemeinsame elterliche Sorge erhalten?
Seite  3:  Wie erhält man die elterliche Sorge?
Seite  4:  Wann erhält man die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  5:  Wann endet die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  6:  Was geschieht bei Meinungsverschiedenheiten der gemeinsam sorgeberechtigten Eltern?
Seite  7:  Wann empfiehlt sich die gemeinsame elterliche Sorge für nicht miteinander verheiratete Eltern?
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Das elterliche Sorgerecht - Die Möglichkeiten nach der Scheidung
Familienrecht Das neue Kindschaftsrecht