402.471
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Arbeitsrecht » Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten

Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

8390 Aufrufe

Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten

Folgende Situation: Ein Geschäftsführer im Angestelltenverhältnis kündigt und erhält ein absolut unbrauchbares Arbeitszeugnis mit inhaltlichen Fehlern und sehr schlechten Bewertungen (Note: 4). Auf dem inoffiziellen Weg wurde nun vereinbart, dass ein neues Zeugnis ausgestellt wird.

Soweit ich mich informiert habe, kann nur bei Bewertungen der Note 4 oder schlechter innerhalb von 6 Monaten Einspruch gegen das Zeugnis erhoben werden. Richtig?

Was wenn jetzt das neue Zeugnis wieder schlecht ist? Besteht z.B. die Möglichkeit, auf ein einfaches Arbeitszeugnis zu pochen, um die möglicherweise negativen Bewertungen zu vermeiden?


von FrankG1 am 08.01.2009 20:01
Status: Stift (43 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 383 weitere Beiträge zum Thema "Arbeitszeugnis".


>Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten
Keiner eine Idee? Wie siehts aus mit den Chancen auf ein einfaches Zeugnis? Und habe ich tatsächlich nur die Möglichkeit, Einspruch zu erheben, wenn das neue, welches ich nun wohl bekomme, der Note 4 entspricht?


von FrankG1 am 09.01.2009 07:20
Status: Stift (43 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten
Der Arbeitgeber ist hier in seiner Bewertung nicht gänzlich frei. Wenn ein Zwischenzeugnis vorliegt, dass noch nicht einige Jahre alt ist, gibt sich eine gewisse Bindungspflicht des Arbeitgebers. Weiterhin besteht seitens des Beschäftigten die Möglichkeit, ein entsprechenden Formulierungsvorschlag zu erstellen und diesen dem arbeitgeber zukommen zu lassen. Bei einem einfachen Zeugnis wird ein potenzieller Arbeitgeber ggf. schon fragen, warum kein qualifiziertes Zeugnis vorgelegt wird (insbes. bei längeren Beschäftigungsverhältnissen)


von derkleineprinz am 09.01.2009 16:45
Status: Legende (285 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 3 User(n) bewertet)

>Einspruch gegen Arbeitszeugnis - Möglichkeiten
Und wenn der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber einen solchen Formulierungsvorschlag erstellt, was hat er dann für Möglichkeiten, wenn dieser einfach gesagt ablehnt?

Das einfache Arbeitszeugnis wäre ggf. eine Alternative, weil ein gutes Zwischenzeugnis von einigen Monaten vorher existiert.


von FrankG1 am 09.01.2009 17:47
Status: Stift (43 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)


Mehr zum Thema im Forum:

Arbeitszeugnis  
123recht.net ist Rechtspartner von:

402471
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

126640
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online