Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.619 Ratgeber, 1.620.484 Forumsbeiträge, 147.649 Rechtsberatungen
404.293
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang797 Besucher5 Anwälte online

Einreise n. Russland wenn Verfahren wg. Diebstahl

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

500 Aufrufe

Einreise n. Russland wenn Verfahren wg. Diebstahl

Hallo, meine Frage ist:

Ich wurde bei einem Diebstahl erwischt, ( Diebesgut ca. 900 Euro). Habe Aussage bei der Polizei gemacht, ( vor 1 Woche). Ich denke, dass ich ein Strafbefehl bekomme. Im Juni würde ich gerne nach Russland für 10 Tage reisen. Die Tickets muss ich spätestens Ende der nächsten Woche bestellen. Ich fliege mit meinen Eltern, die natürlich nichts von dem Diebstahl wissen. Jetzt meine Frage: kann das irgendwie an der Grenze ( Flughafen in Deutschland oder in Russland ) rauskommen, dass ich dann nicht durchgelassen werde bzw. dass meine Eltern das erfahren (bin 29 Jahre alt). Wenn ich mehr als 90 TS bekomme, gibt es ein Eintrag im Führungszeugnis. Kann ich dann trotzdem ins Ausland reisen ( ohne Probleme)? Bitte helft mir. Ich weiss nicht, ob ich die Tickets bestellen soll. Vielen Dank!!!

LG



-----------------
""


von dieratsuchende am 15.04.2012 23:02
Status: Frischling (5 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 4 weitere Beiträge zum Thema "wg.".


>Einreise n. Russland wenn Verfahren wg. Diebstahl
Sie können während eines Ermittlungsverfahrens in der Welt herumreisen, wie Sie wollen - Hauptsache, Sie erscheinen vor Gericht, sofern es eine Gerichtsverhandlung gibt. Und mit einem FZ-Eintrag können Sie genauso in der Welt herumreisen - zumindest von deutscher Seite aus. Problematisch wird es eher dann, wenn Sie ein Arbeitsvisa für die USA etc. wollen. Die wollen dann nämlich das Führungszeugnis sehen.

-----------------
" "


von muemmel am 16.04.2012 01:31
Status: Tao (14483 Beiträge)
Userwertung:  4,4  von 5 (von 264 User(n) bewertet)

>Einreise n. Russland wenn Verfahren wg. Diebstahl
Die Russen werden sie höchstens auslachen, dass man sich dabei erwischen läßt.

Spaß beiseite. Wenn Sie keine Meldeauflage haben, sollten Sie kein Problem haben, hier raus zu kommen.
Haben Sie nur den Visumsantrag ausgefüllt, in dem keine Fragen zur Vorgeschichte gestellt werden, kann nichts passieren.
Haben Sie jedoch irgendwo einen Fragebogen bekommen, ob sie Straffrei sind, kann es hier in Russland zu komplikationen kommen. Mir ist ein Fall bekannt, da wurde einer Ausgeraubt, und als er zur Polizei gegangen ist, habe die sich nur für den "Visumsbetrug" interresiert und wussten schon, dass er kommt.

Fies ist, wenn man diesen Fragebogen erst bei Einreise bekommt. Deswegen sollte mal hier einer schreiben, der da öfters einreist, ob es den immer noch gibt, und wenn ja, wie warscheinlich es ist, diesen zu bekommen.

-----------------
" "


von Lifeguard am 16.04.2012 14:39
Status: Unsterblich (2508 Beiträge)
Userwertung:  2,3  von 5 (von 44 User(n) bewertet)


Mehr zum Thema im Forum:

wg.  
123recht.net ist Rechtspartner von:

404293
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

127593
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online