Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.375
Registrierte
Nutzer

Einbauküche

4.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Einbauküche
 Von 
leerdammer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Einbauküche

Hallo,
ein frohes neues Jahr erstmal!
Ich wohne seit einem Jahr (01.01.2011) in einer grundsanierten Altbauwohnung in Berlin, in die eine neue Einbauküche eingebaut wurde. Beim verarbeiteten Material handelt es sich um preisgünstiges Furnierpressspan oder Sperrholz (ich bin da nicht so der Experte). Im Bereich des Waschbeckens quillt das Furnier jedoch bereits auf, es ist auch schon ein Stückchen abgegangen. Bei den Hängeschränken über der Herdplatte (die anstatt einer Abzugshaube angebracht wurden) löst sich das Furnier auch schon ab, wahrscheinlich vom Wasserdampf.
Ich denke, dass das nicht richtig ist, dass dies schon nach einem Jahr bei normaler Hygiene und Benutzung so passiert.
Ich habe es dem Vermieter Ende Dezember 2011 schon mitgeteilt. Er will den Bauleiter, der die EBK eingebaut und abgenommen hat, in die Gewährleistungspflicht nehmen. Der wird sich jetzt bei mir melden und sich alles anschauen.
Wie soll ich mich in dieser Situation am besten verhalten? Hat jemand Erfahrung damit?
Vielen Dank für Eure Tipps,
MfG

-----------------
""

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 45 weitere Fragen zum Thema
Einbauküche


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(891 Beiträge, 430x hilfreich)

Wenn jemand zum besichtigen kommt, einfach nur die Klappe halten. Er soll sich alles anschauen, du zeigst ihm die Stellen, sagst aber nichts weiter dazu.
In solchen Situationen neigt man nämlich dazu, Vermutungen über Ursachen mit dem Besucher zu diskutieren, das sollte man als Nicht-Fachmann immer unterlassen...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
leerdammer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
die Firma, die diese Einbauküche eingebaut hat, war da und hat sie sich angeschaut, reklamiert es beim Hersteller. Die Arbeitsplatte soll ausgetauscht werden.
Jetzt sehe ich bei den Hängeschränken über dem Herd, unter denen man nur schwerlich eine Dunstabzugshaube verbauen kann (die zudem keine Abluftmöglichkeit hat), löst sich die Furnierfolie auf den Schranktüren, da in regelmäßigen Abständen gekocht wird und Dampf aufsteigt. Das wurde beim Einbau wohl nicht wirklich bedacht. Ich möchte beim Auszug nicht dafür aufkommen. Was mache ich also?
Würde mich über ein paar gute Tipps sehr freuen. Den Mund zu halten sehe ich gerade nicht mehr als die beste Lösung an.
Danke und Gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12314.03.2012 12:05:24
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 192x hilfreich)

quote:
Den Mund zu halten sehe ich gerade nicht mehr als die beste Lösung an.

Welche Lösung favorisierst Du dann ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
leerdammer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

..zum Beispiel mit dem Vermieter zu sprechen, ihm die Sache noch mal darzulegen, damit es beim Auszug nicht heisst, ich hätte irgendetwas nicht sachgerecht benutzt oder mich nichts gesagt (Also noch mal Details zu dokumentieren, evtl Fotos per Email schicken - die sitzen leider in einer anderen Stadt). Ich möchte vermeiden, dem Vermieter am Ende die Inneneinrichtung ersetzen zu müssen, obwohl sie für ihren eigentlichen Zweck ungeeignet war.
Welche Lösung würdest Du mir vorschlagen?
Danke und Gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12314.03.2012 12:05:24
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 192x hilfreich)

Miteinander reden ist immer die beste Lösung !
Lasse dich deshalb von anderen die gegenteiliges behaupten nicht in die Irre führen !

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
leerdammer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

@drill.instruktor: Danke für deinen Beitrag.

Liebe Forumsmitglieder,
gibt es noch andere Meinungen aus fachkundiger Richtung?
Würde mich über weitere Anregungen freuen, wie ich die Sache lösen kann und dabei alles richtig mache.

Danke im voraus & Gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#8
 Von 
sehender
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 4x hilfreich)

Guten Abend,
mit "Mund halten" warsicherlich gemeint keine Mutmaßungenüber die Ursache (hier Dampf vom kochen) anzustellen. Mangel beim Vermieter anzeigen, und wenn jemand kommt Schaden zeigen, das wars.
LG Sehender

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12315.05.2012 07:09:00
Status:
Schüler
(472 Beiträge, 122x hilfreich)

Ich verstehe auch nicht, warum man in der Situation um den heißen Brei herumreden soll.

Die korrekte Lösung für mein Verständnis ist, wie schon gesagt, die Meldung des Mangels an den Vermieter aber dabei nicht vergessen, gleichzeitig eine Mietminderung anzukündigen. Aber natürlich sollte dies zur Beweissicherung immer schriftlich erfolgen.

Ich habe mir sagen lassen, dass macht müde Vermieter munter! :grins:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12314.03.2012 12:05:24
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 192x hilfreich)

Was machen wohl die, die schon immer munter sind ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12315.05.2012 07:09:00
Status:
Schüler
(472 Beiträge, 122x hilfreich)

quote:
Was machen wohl die, die schon immer munter sind ?
Sie wollen doch nicht auf sich selbst Hinweisen?

:bang:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12314.03.2012 12:05:24
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 192x hilfreich)

Hört es sich denn danach an ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#14
 Von 
guest-12315.05.2012 07:09:00
Status:
Schüler
(472 Beiträge, 122x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
leerdammer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich werde es ihm noch einmal schildern, wie es aussieht. Kann ich das nicht per Email machen, muss das per Einschreiben geschehen?

Ich wurde vom Bauleiter, der die Wohnung saniert hat, gefragt, wie oft denn gekocht würde. Ich sagte, das geschähe ungefähr jeden zweiten Tag. Diesem zeigte ich auch die sich ablösende Folie an den Türen über dem Herd. Da habe ich dann gesagt, dass das evtl vom Kochen stammen kann. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das jetzt Konsequenzen hat. Auf einem Herd wird doch gekocht, oder?

Danke für Eure vielen Antworten!
Gruß

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr