Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Ein paar Fragen

10.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
jacqy
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 27x hilfreich)
Ein paar Fragen

Ich muss nochmal was fragen:

1. Mein Unternehmensberater sagte mir, ich solle Rechnungen ohne UST/MWST schreiben. Das wäre für mich am besten. Aber wie ist das dann, wenn ich für meine Anschaffungen (Büromaterial, Software) beim Finanzamt dann die MWST wieder haben möchte? Bekomme ich die trotzdem?

2. Darf ich an Privatpersonen Flyer vertreilen? Ist es erlaubt, Privatpersonen anzurufen und Ihnen ein Angebot zu unterbreiten bzw von meiner ICH AG zu erzählen?

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Existenzgründungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4416 Beiträge, 836x hilfreich)

Wenn man keine MwSt. abführt, dann kann man sich auch die zuvor gezahlte MwSt. nicht zurückholen. Trotzdem könnte der Berater Recht haben.
Flyer darf man verteilen (nur nicht in den Briefkasten stecken, an dem steht: "Keine Werbung einwerfen".
Unverlangt darf man nicht anrufen, wird aber oft gemacht und so gut wie nie reklamiert.
Auf jeden Fall eine Liste aufstellen, wer keine Anrufe wünscht!
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
jacqy
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 27x hilfreich)

ielen Dank für die infos

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
kdw
Status:
Schüler
(247 Beiträge, 29x hilfreich)

Was sollen das für Geschäfte sein zu denen Ihr Unternehmensberater meint das Sie keine Mehrwertsteuer schreiben sollen.Wenn Sie im Subunternehmen arbeiten ,dann schreiben Sie auf Basis UstG § 13b Rechnung die keine Mehrwertsteuer enthalten,weil der Hauptauftragnehmer verpflichtet ist für seine Unternehmer also auch für Sie wenn es dann so sein soll diese für Sie abführt.Aber einer wird immer die Mwst abführen müssen.Wenn Sie beispielsweise nur im Subunternehmen arbeiten haben Sie keine Mwst -Einnahmen jedoch jede Menge Mwst-Ausgaben die Sie selbstverständlich geltend machen dürfen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
jacqy
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 27x hilfreich)

Er meinte bei mir sei netto gleich brutto wenn ich Rechnung ausstelle. Da mein Gewinn sicher nicht über die 7000 Euro gehn wird und ich so nichts dem Finanzamt abführen brauch.
Was stimmt denn jetzt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
jacqy
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 27x hilfreich)

oder habe ich bei den vielen Sachen, die da auf mich heringerasselt sind, was falsch mitbekommen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen