394.260
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Versicherungsrecht » Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?

Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

16397 Aufrufe

Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?

Ich hatte einen Wasserschaden in der Wohnung, der von der Gebäudeversicherung reguliert wird.
Nun fragte mich mein Vermieter, ob ich den Schaden nicht in Eigenregie beheben will (warum k.A. - vielleicht um der Versicherung Geld zu sparen...).
Jedenfalls sagt er, die Versicherung zahlt meine Arbeitsleistung. Ein paar Euro würde ich mir gerne dazuverdienen.

Ich frag mich allerdings ob seine Versicherung nichtgewerbliche Reparaturen zahlt. (Oder er will mich über den Tisch ziehen) Da müsste ich ja eine Rechnung stellen und hätte positive Einkünfte bei der Steuer. akzeptiert die versicherung einfach meine stundenangaben? Welchen Satz zahlen die ungefähr? bin ja kein meister oder geselle sondern im "handlagerstatus". Eine gewährleistung kann ich ja auch nicht bieten.

Die Euros würden mir schon gut tun aber ich bin mir etwas unsicher ob das so problemlos abläuft.
Was meint ihr dazu? hatte jemand schon mal so einen Fall gehabt?

Gruesse Massatomba




von massatomba am 01.06.2006 13:03
Status: Stift (34 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 183 weitere Beiträge zum Thema "Zahlt".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?
Da würde ich ganz sicher die Finger von lassen. Hast Du Dir mal überlegt, was passiert, wenn Deine Reparatur fehlschlägt oder später wieder etwas undicht ist? Was meinst Du, an wen sich Dein Vermieter dann wohl wendet?
Auch wenn die Euros noch so reizen: damit kannst Du Dir einen Berg Ärger einhandeln.
Vielleicht reguliert der Vermieter mit der Versicherung anhand eines Kostenvoranschlags den vollen Preis eines Fachbetriebs und lässt dann von Dir billlig die Arbeit erledigen, um sich den Rest in die eigene Tasche zu stecken.


von cobold64 am 01.06.2006 19:36
Status: Unsterblich (1023 Beiträge)
Userwertung:  3,0  von 5 (von 17 User(n) bewertet)

>Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?
Wenns nur "aufräumarbeiten" sind würde ich es machen, falls Sie lust und Zeit haben. Wird ein normaler Stundenlohn bezahlt. Hab ich auch mal bei meiner Hausrat gemacht. Schön länger her. Jedoch nur Dinge, die jeder auch machen könnte.


von HiMan1000 am 01.06.2006 21:31
Status: Legende (299 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?
>>>>Vielleicht reguliert der Vermieter mit der Versicherung anhand eines Kostenvoranschlags den vollen Preis eines Fachbetriebs und lässt dann von Dir billlig die Arbeit erledigen, um sich den Rest in die eigene.....

interessanter ansatz, fiktive abrechnung bei einer neuwertversicherung



von BigMikeOWL am 01.06.2006 22:38
Status: Unsterblich (2680 Beiträge)
Userwertung:  2,9  von 5 (von 18 User(n) bewertet)

>Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?
hallo,

ich sehe ihr teilt meine Bedenken! Die Sache der Gewährleistung ist wirklich heikel. Andererseits muss ihm ja bewusst sein, dass er mit mir keine Meisterfirma beauftragt ...
und seine Versicherung auch nichts dagegen hatte!
Der Ansatz der abrechnung auf kostenvoranschlag ist ebenfalls interessant. Er hält ja die kommunikation zur Versicherung und ich weiss nicht was da hinter meinem Rücken abläuft.

Hat jemand eine Ahnung wie hoch die Stundensätze im allg. sind?

gruesse Massa


von massatomba am 02.06.2006 09:07
Status: Stift (34 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Eigenleistung zahlt Gebäudeversicherung?
Die Gebäudeversicherung ist nicht verpflichtet, auf Basis eines Kostenvoranschlages abzurechnen und wird dies im Regelfall auch nicht machen.

Dass der Vermieter einen solchen Weg einschlägt, glaube ich daher nicht.

Du solltest Dich mit Deinem Vermieter darüber einig sein (ggfls. schriftlich) wie es in so einem Fall mit der Gewährleistung aussieht.

Der gezahlte Stundensatz hängt von der Versicherung ab. Er dürfte etwa bei 10-15€ liegen. Das solltest Du aus meiner Sicht direkt mit der Versicherung vereinbaren.


von hh am 02.06.2006 10:57
Status: Tao (24885 Beiträge)
Userwertung:  4,0  von 5 (von 377 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
Mehr zum Thema im Forum:

Zahlt  
123recht.net ist Rechtspartner von:

394260
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

122546
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online