Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

EDEKA-Vorladung bei Polizei

7.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Polizei
 Von 
daddycool1975
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 6x hilfreich)
EDEKA-Vorladung bei Polizei

Hallo an alle!Ich hab hier ein riesiges Problem:
Im August letzten Jahres habe ich mit meiner EC Karte bei Edeka per Lastschriftverfahren eingekauft!Ich hatte meinen Job,Einkommen und soweiter!
IM Dezember bin ich dann umgezogen in einen anderen Stadtteil!
Was ich bis dato nicht wusste:Die Sparkasse hat die Abbuchung von Edeka platzen lassen,weil ich zwar einen Dispo habe,den aber nur nutzen kann,wenn ich persönlich bei Sparkasse vorbeikomme und darlege,wofür ich überziehen will!
Man sagte mir,ich kann KEINE Lastschriften vom Konto machen lassen.Jedenfalls habe ich letzte Woche ein Schreiben der Kripo bekommen,indem man mich als Beschuldigter vorlädt.
Man lastet mir Warenkreditbetrug an!
Ich habe mit Kripo gesprochen,weil ich NIE(wirklich) einen Brief oder ähnliches bekommen habe!Das soll mittlerweile an eine INkassofirma gegangen sein!Wenn man mir das mitgeteilt hätte,hätte ich den Betrag sofort bezahlt!Auf den Auszügen kann man sehen,das es da eine Rückbuchung gab!Aber das habe ich jetzt erst genau gesehen!Hört sich wie ne Ausrede an,ist es aber nicht!Meine FRage:
Weiss jemand,an wen ich mich da wenden muss?Laut Edeka haben die nichts mehr damit zu tun!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 717 weitere Fragen zum Thema
Polizei


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22282 Beiträge, 5010x hilfreich)

Wegen der Zahlung müssen Sie sich an das Inkassounternehmen wenden, an das Edeka die Sache abgegeben hat.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6311 Beiträge, 1219x hilfreich)

Also,
auf dem Kontoauszug stehen auch die Bankdaten des Empfängers (in diesem Fall des nicht-Empfängers). Auf dieses Konto den Betrag überweisen.

Das andere ist die strafrechtliche Seite, d.h. der Staatsanwalt ermittelt nun und müsste Dir nachweisen, daß Du ABSICHTLICH so gehandelt hast, in dem Beswusstsein/Vorsatz zu betrügen.

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
daddycool1975
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 6x hilfreich)

Ja,danke erstmal!Habe heute mit der Inkasso gesprochen!Die haben aus 85 Euro mal eben 140 gemacht!Naja,egal!
Danke für Eure Hilfe!
Wenn ich bezahle,wollen die das alles wieder zurücknehmen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
f!o
Status:
Schüler
(382 Beiträge, 67x hilfreich)

Inkassogebühren sind in dieser Höhe häufig nicht in vollem Umfange erstattungsfähig.

Dies bedarf jedoch einer genaueren Überprüfung, die hier natürlich nicht möglich ist.

Mit freundlichem Gruß

- cand. jur. -

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Hyperion
Status:
Praktikant
(813 Beiträge, 164x hilfreich)

einfach auf das konto überweisen welches auf dem auszug ersichtlich ist. meinetwegen + 6,50 eur manhgebühr. die kosten des inkassonunternehmens vollumfänglich dann zurückweisen. vollmacht des inkassounternehmens lag im original bestimmt auch nicht vor. also ist die forderung durch das inkasso nicht rechtens.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Ab wann macht ein Anwalt Sinn?
Die Antworten findet ihr hier:


Braucht man einen Anwalt im Strafrecht? Wie finde ich den richtigen? Was kostet ein Rechtsanwalt

von Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens
Strafverteidiger und Pflichtverteidiger - Alles über den Anwalt für Strafrecht / Das altbekannte Sprichwort „vor Gericht und auf hoher See ist man in Gotteshand" ist ein von Anwälten viel zitierter Spruch... mehr