Durch Job Kündigung kann Unterhaltspflicht nicht ausgetrickst werden!

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, Unterhalt, Kündigung, Einkommen, fiktiv

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Die Höhe des zu zahlenden Unterhalts an Kinder oder früheren Ehegatten richtet sich nach der Einkommenshöhe des unterhaltspflichtigen Ex-Partners. Nicht wenige kündigen daher Ihren bisherigen Job oder reduzieren Ihre Arbeitszeiten, in der Hoffnung, dass das hierdurch reduzierte Einkommen auch die Unterhaltszahlungspflicht reduziert oder entfallen lässt.

Diese Rechnung geht in den allermeisten Fällen aber nicht auf! Denn kann der Unterhaltspflichtige keinen triftigen Grund für die Kündigung oder Arbeitszeitreduzierung nachweisen, wird ihm das Familiengericht fiktiv das alte Gehalt zum Zwecke der Unterhaltsberechnung zuweisen. D.h. der Ex-Partner wird durch das Gericht einfach so gestellt, als ob er weiterhin das frühere Einkommen bezieht. Damit reduziert sich dann auch nicht die Höhe der Unterhaltszahlungen.

Marcus Alexander Glatzel
seit 2004 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht

Aber keine Regelung ohne Ausnahme: So entschied das Oberlandesgericht Frankfurt kürzlich, dass eine fiktive Einkommenszurechnung dann zu unterbleiben hat, wenn der Unterhaltspflichtige sich nachweislich intensiv um eine neue Stelle durch Arbeitssuche bemüht aber keine neue Stelle findet (OLG Frankfurt Beschl. V. 19.7.2007-5 WF 131/07).

123recht.net Tipp:

Erstellen Sie Ihr gemeinschaftliches Testament ganz einfach selbst. Mit oder ohne Kinder!

Ehegattentestament selbst erstellen

Ihre

Kanzlei Glatzel & Partner, Partnerschaftsgesellschaft
Nürnberger Str. 24
63450 Hanau

Telefon: 06181-6683 799
Internet: www.glatzel-partner.com
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Das unterhaltsrelevante Einkommen bei Selbständigen und Unternehmern
Familienrecht Aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs zum Unterhalt wegen Kindesbetreuung!
Familienrecht Vater oder nicht Vater und der heimliche DNA-Test: Die Bundesregierung muss ihre Hausaufgaben machen!
Familienrecht Kinder bei der Ehescheidung!