Die verhaltensbedingte Kündigung

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Verhaltensbedingte Kündigung, Kündigung, Abmahnung, Verdachtskündigung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Wann greift eine verhaltensbedingte Kündigung?

• Voraussetzung für den Ausspruch einer wirksamen verhaltensbedingten Kündigung ist ein derart starkes Fehlverhalten des Arbeitnehmers, dass dem Arbeitgeber ein Festhalten am Arbeitsvertrag nicht zugemutet werden kann. Als Gründe für eine verhaltensbedingte Kündigung kommen alle rechtswidrigen Pflichtverletzungen des Arbeitnehmers in Betracht.

• Voraussetzung für den Ausspruch einer verhaltensbedingten Kündigung ist der vorherige Ausspruch einer Abmahnung .

Alexander Bredereck
seit 2009 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030/40004999
Web: www.arbeitsrechtler-in.de
E-Mail:

• Entbehrlich ist diese nur in besonderen Fällen der Verletzung des Vertrauensbereichs, etwa wenn der Arbeitnehmer eine Straftat zu Lasten des Arbeitgebers begangen hat. Hier genügen allerdings schon geringfügige Verstöße, z.B. das unbefugte Verzehren eines Kuchenstücks.

• War ein Vorfall bereits Gegenstand einer Abmahnung, kann der Vorfall nicht mehr zur Begründung einer Kündigung herangezogen werden.

123recht.net Tipp:

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre Arbeitnehmerkündigung. Mit Berechnung des Resturlaubs und Fristen!

Jetzt Arbeitsvertrag kündigen

• Der Arbeitgeber kann außerordentlich (fristlos) oder ordentlich kündigen. Für die fristlose Kündigung sind besonders gravierende Vertragsverletzungen erforderlich.

• Der Arbeitgeber sollte bei Ausspruch einer fristlosen Kündigung immer hilfsweise auch ordentlich kündigen.

• Unter Umständen kann schon der Verdacht einer Straftat eine fristlose Kündigung rechtfertigen (Verdachtskündigung).

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Alexander Bredereck, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Berlin
Guten Tag Herr Bredereck,
ich habe Ihren Artikel "Die verhaltensbedingte Kündigung" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Unterliegt die Kündigung der Schriftform?
Arbeitsrecht Die verschiedenen Arten der Kündigungsfrist
Arbeitsrecht Der Wegfall des Arbeitsplatzes wegen betriebsbedingter Kündigung
Arbeitsrecht Definition und Wirksamkeitsvoraussetzungen der Abmahnung im Arbeitsrecht