Die Zwangsmaßnahmen im Strafprozess

Mehr zum Thema:

Verfahrensrecht Rubrik, Zwangsmittel, StPO, Strafverfahren

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Vorläufige Festnahme

Unter gewissen Voraussetzungen kann ein dringend Tatverdächtiger auch ohne richterlichen Haftbefehl festgenommen werden. Manchmal könnte es sonst für die Ergreifung des Täters und die Aufnahme seiner Personalien zu spät sein. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft hat dieses Recht bei Gefahr in Verzug unter den Voraussetzungen des dringenden Tatverdachts und eines Haftgrundes. Das natürlich nur unter Einhaltung der Verhältnismäßigkeit .
Der Festgehaltene muss aber unverzüglich am Tage der Festnahme dem nächsten Richter am Amtsgericht vorgeführt werden.

Das Recht zur Festnahme hat jedoch auch jedermann, der einen Täter direkt am Tatort antrifft, ihn also "in Flagranti" erwischt, wenn weiterhin Fluchtgefahr vorliegt oder die Identität des Betroffenen nicht feststellbar ist. Dieses folgt aus § 127 II StPO :

"Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort feststellbar ist, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen."

Dies ist einer der wenigen Paragrafen in der StPO, der Nichtamtsträgern Rechte zur Strafverfolgung einräumt.
Der Festhaltende begeht in der Regel eine Körperverletzung , bzw. nötigt den Festgehaltenen, an Ort und Stelle zu bleiben. Er macht sich theoretisch strafbar. Das Festhalterecht bietet ihm aber einen Rechtfertigungsgrund .
Darüber, ob dieses Jedermannsrecht auch gegeben ist, wenn man sich nicht sicher ist, ob der Verdächtige die Tat tatsächlich begangen hat, streiten die Juristen. Ein gewisser Schutz für einen so Handelnden muss aber nach allen Ansichten gewährleistet bleiben.

6789
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Zwangsmittel - Worum es geht
Seite  2:  Durchsuchung von Personen
Seite  3:  Untersuchung verdächtiger Personen
Seite  4:  Hausdurchsuchungen
Seite  5:  Fahndung und Überwachung
Seite  6:  Überwachung und Aufnahme des Fernmeldeverkehrs auf Tonträger
Seite  7:  Observierungsmaßnahmen
Seite  8:  Vorläufige Festnahme
Seite  9:  Untersuchungshaft
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verfahrensrecht Der Ablauf des Strafverfahrens
Verfahrensrecht Der genetische Fingerabdruck