Die Organe der Europäischen Union

Mehr zum Thema:

Europarecht Rubrik, EU, Ministerrat, EuGH, Kommission

3,9 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
10

Das Europäische Parlament

Das Europäische Parlament funktioniert hauptsächlich als Beratungs- und Kontrollorgan der EU. Ihm fehlen wesentliche Befugnisse eines echten Parlaments, z.B. hat es keine Rechtssetzungskompetenz. Allerdings hat es beim Verfahren der Mitentscheidung ein Vetorecht, auch wenn die endgültige Entscheidung beim Ministerrat liegt.
Bei bestimmten Rechtshandlungen ist die ausdrückliche Zustimmung des Parlaments erforderlich, wie auch z.B. bei der Ernennung der Kommissare.
Gegenüber der Kommission hat das Parlament Kontrollbefugnis und kann diese sogar durch ein Misstrauensvotum zum Rücktritt zwingen.Ansonsten kann es in allen Angelegenheiten der Gemeinschaften eine beratende Funktion einnehmen.
Die Abgeordneten des Parlaments genießen Immunität und Indemnität, d. h. sie dürfen nur mit Genehmigung des Parlaments zur strafrechtlichen Verantwortung gezogen werden, bzw. haben Verantwortungsfreiheit auch nach Ablauf des Mandats.
Das Europäische Parlament ist in der Lage, seine eigenen Angelegenheiten selbst zu regeln (Satzungskompetenz).

2345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Organe der Europäischen Union
Seite  2:  Die Kommission
Seite  3:  Der Ministerrat
Seite  4:  Das Europäische Parlament
Seite  5:  Der Europäische Gerichtshof
Das könnte Sie auch interessieren
Europarecht Europa - Primäres und Sekundäres Gemeinschaftsrecht
Europarecht Die Gründung der Europäischen Union
Europarecht Die Europäischen Gemeinschaften und die Europäische Union
Europarecht Die Vorlage an den EuGH - Einholung einer Vorabentscheidung