Die Medizinisch - Psychologische - Untersuchung

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, MPU, Idiotentest

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Teil 1: Die Fragebögen

Zu Beginn der Untersuchung müssen Sie mehrere Fragebögen ausfüllen. Diese sollen dem Arzt und dem Psychologen Auskunft über Ihre aktuelle Situation geben. Da der Inhalt von TÜV zu TÜV verschieden ist, kann hier keine genaue Aussage gemacht werden, was im einzelnen gefragt wird. Der Ablauf gestaltet sich aber meist wie folgt:

  • Als erstes müssen Sie einen medizinischen Fragebogen ausfüllen. Es wird abgefragt, welche Krankheiten Sie bisher hatten, und ob Sie zur Zeit gesundheitliche Probleme haben. Von Interesse ist auch, ob Sie über einen längeren Zeitraum Medikamente eingenommen haben, da dies Einfluss auf Ihre Leberwerte haben kann.
  • Danach folgt der psychologische Fragebogen. Dieser soll Auskunft über Ihren persönlichen und beruflichen Hintergrund geben. Das heißt, Sie werden nach Ihrem ausgeübten Beruf, Ihrem Familienstand u.ä. gefragt. Sollte dies nicht Ihr erster Führerscheinentzug sein, werden Sie auch Fragen bezüglich des ersten Delikts beantworten müssen.
  • Besonders problematisch sind Fragen, die Ihren Umgang mit Alkohol seit dem Führerscheinentzug betreffen. Häufig wird dann nach einer Alkoholentzugstherapie gefragt. Eine Antwort darauf gestaltet sich schwierig. Einerseits kann die Teilnahme an einer solchen Therapie signalisieren, dass man sich mit dem Problem des Alkohols auseinander gesetzt hat, andererseits geben Sie damit zu, überhaupt ein Alkoholproblem gehabt zu haben. Bedenkenlos antworten können sie jedenfalls dann, wenn eine Therapie absolviert wurde, dies aber bereits länger als ein Jahr zurück liegt.
    Haben Sie die Vermutung, dass die Behörde bereits über eine Therapie informiert ist, sollten Sie ebenfalls wahrheitsgemäß antworten, da der Psychologe durch einen entsprechenden Akteneintrag informiert ist.

23456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Medizinisch - Psychologische - Untersuchung (MPU)
Seite  2:  Gründe für den Verlust der Fahrerlaubnis
Seite  3:  Vorbereitung auf die MPU
Seite  4:  Teil 1: Die Fragebögen
Seite  5:  Teil 2: Der psychologische Leistungstest
Seite  6:  Teil 3: Die medizinische Untersuchung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verkehrsrecht Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister