Die Neuregelungen im Kaufrecht ab 2002 in Kurzform

Mehr zum Thema:

Kaufrecht Rubrik, Kauf, Gewährleistung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Mit der Reformierung des Schuldrechts traten ab dem 1. Januar 2002 neue Bestimmungen in Kraft, die dem Verbraucher mehr Rechte einräumen:

Die von nun an regelmäßige Frist der Verjährung beträgt drei Jahre. Ansprüche aus einem Kaufvertrag, Werkvertrag oder Reisevertrag verjähren in zwei Jahren.

Der Käufer hat vor einem Rücktritt (Wandlung) oder einer Minderung ab 2002 das Recht der Nachbesserung: Er kann die beschädigte Ware umtauschen oder die Reparatur verlangen. Dieses Recht geht Rücktritt und Minderung vor, wenn der Verkäufer darauf besteht.

123recht.net Tipp:

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac

Der alte Fehlerbegriff entfällt. Der Verkäufer muss ab 2002 mangelfreie Ware liefern, die die (konkreten) Eigenschaften aufweist, die der Hersteller in seiner Werbung und Etikettierung angepriesen hat. Eine besondere Zusicherung durch den Verkäufer ist nicht mehr nötig.

Einzelheiten zum neuen Schuldrecht und den erweiterten Rechten der Verbraucher finden Sie hier.
Besonderheiten beim Autokauf finden Sie hier.

123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Kaufsache ist fehlerhaft
Seite  2:  Wann ist eine Sache fehlerhaft?
Seite  3:  Neuregelungen im Kaufrecht ab 2002
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Kaufrecht Neuerungen beim Fahrzeugkauf ab 01.02.2002
Kaufrecht Neues Schuldrecht - Mehr Rechte beim Kauf