Unechte Geschäftsführung ohne Auftrag

Mehr zum Thema:

Gesetzliche Schuldverhältnisse Rubrik, Geschäftsführung, Fremdgeschäftsführungswille, Schuldverhältnis, GoA

4,78 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
9

Bei der unechten Geschäftsführung ohne Auftrag muss man die vermeintliche Geschäftsführung von der angemaßten Geschäftsführung unterscheiden. Auch dies soll hier anhand von zwei Beispielen erläutert werden.

vermeintliche Geschäftsführung:

Hier besorgt jemand ein Geschäft in der Meinung, dass es sein eigenes sei. Dem Geschäftsführer fehlt somit das Bewusstsein, ein fremdes Geschäft zu tätigen. Bei der vermeintlichen Geschäftsführung ist also der Fremdgeschäftsführungswille nicht gegeben.

Beispiel:

Der Hund von Paul ist weggelaufen. Der blinde Peter meint, es handelt sich um seinen Hund, so dass er ihn aufnimmt und verpflegt. Später meldet sich der wahre Eigentümer.

Die echte oder unechte Geschäftsführung ohne Auftrag scheiden als Anspruchgrundlagen aus, da der Peter keinen Fremdgeschäftsführungswillen gehabt hat. Peter war nämlich irrtümlich davon ausgegangen, dass es sich um seinen Hund handelt.

9101112
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  2:  Allgemeines zur Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  3:  Die verschiedenen Arten der Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  4:  Echte Geschäftsführung ohne Auftrag als berechtigte Geschäftsführung
Seite  5:  Exkurs zum Fremdgeschäftsführungswillen
Seite  6:  Berechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  7:  Anspruchsumfang bei der berechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  8:  Pflichten, die den Geschäftsführer treffen
Seite  9:  Echte Geschäftsführung ohne Auftrag als unberechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  10:  Schadensabwicklung bei der unberechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  11:  Unechte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  12:  Angemaßte Geschäftsführung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Medizinrecht, Arztrecht Rechte und Pflichten zwischen Arzt und Patient