Schadensabwicklung bei der unberechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag

Mehr zum Thema:

Gesetzliche Schuldverhältnisse Rubrik, Geschäftsführung, Fremdgeschäftsführungswille, Schuldverhältnis, GoA

4,78 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
9

Der Geschäftsführer kann bei der unberechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag keinen Aufwendungsersatzanspruch geltend machen. In unserem Beispiel kann also Peter von Paul die Inseratkosten nicht ersetzt verlangen, da hier die Interessen des Geschäftsherrn gegenüber den Interessen des Geschäftführers schutzwürdiger sind.

Da der Geschäftsführer bei der unberechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag rechtswidrig handelt, hat der Geschäftsherr ihm gegenüber einen Schadenersatzanspruch.

89101112
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  2:  Allgemeines zur Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  3:  Die verschiedenen Arten der Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  4:  Echte Geschäftsführung ohne Auftrag als berechtigte Geschäftsführung
Seite  5:  Exkurs zum Fremdgeschäftsführungswillen
Seite  6:  Berechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  7:  Anspruchsumfang bei der berechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  8:  Pflichten, die den Geschäftsführer treffen
Seite  9:  Echte Geschäftsführung ohne Auftrag als unberechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  10:  Schadensabwicklung bei der unberechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  11:  Unechte Geschäftsführung ohne Auftrag
Seite  12:  Angemaßte Geschäftsführung
Das könnte Sie auch interessieren
Medizinrecht, Arztrecht Rechte und Pflichten zwischen Arzt und Patient