Die Betriebsprüfung bei Land- und Forstwirten

Mehr zum Thema:

Steuerrecht Rubrik, Betriebsprüfung, Land-, und, Forstwirt, Bauernverband, Größenklassen, Einteilung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Bundesfinanzministerium hält weiter an Einteilung der Größenklassen fest mit dem Ergebnis, dass Betriebe der Land- und Forstwirtschaft häufiger geprüft werden

Wie hängt dies zusammen?

Die Einordnung in Größenklassen bestimmt die Häufigkeit einer Betriebsprüfung. So ist es üblich, dass sich bei einem als „Großbetrieb“ eingestuften Unternehmen nach der Prüfung eines Zeitraums regelmäßig eine Prüfung für den folgenden Zeitraum anschließt. Im Ergebnis werden daher alle Wirtschaftsjahre steuerlich geprüft.

Sandro Dittmann
seit 2009 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht
Schlesischer Platz 2
01097 Dresden
Tel: 0351 / 811 60 438
Web: www.unternehmerrecht.info
E-Mail:
Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht

Durch die regelmäßige Anschlussprüfung entsteht für alle Betroffenen ein erheblicher zeitlicher und kostenmäßiger Mehraufwand.

Während bei anderen Unternehmen ein Großbetrieb erst dann vorliegt, wenn ein steuerlicher Gewinn in Höhe von 250.000,00 Euro vorliegt (z.B. bei einem Handwerksbetrieb) oder sogar erst bei 580.000,00 Euro (bei z.B. einer Arztpraxis), wurde diese Grenze bei Land- und Forstwirten auf 125.000,00 Euro festgesetzt.

Vor der Stellungnahme des Bauernverbandes lag diese Grenze sogar bei 116.000,00 Euro, so dass zumindest eine geringe Anhebung erreicht werden konnte.

Unabhängig vom Gewinn liegt ein Großbetrieb bereits dann vor, wenn eine Fläche von ca. 300 Hektar bewirtschaftet wird – auch diese Größe ist gerade bei Zusammenschlüssen zur Bewirtschaftung sehr schnell erreicht.

Betroffene Land- und Forstwirte können gegen diese Einordnung aktuell nichts tun. Sie sollten daher in jedem Fall ihre aktuelle Buchhaltung immer im Blick haben und auch die steuerlichen Grenzen zur Einordnung kennen.

Ist eine Prüfung unvermeidlich, hilft wiederum nur eine gute Vorbereitung auf die Betriebsprüfung.

Um Wiederholungen zu vermeiden, darf ich an dieser Stelle auf meine anderen Artikel zu diesem Thema verweisen.

Rechtsanwalt Sandro Dittmann
Insolvenzverwalter
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Handels- und
Gesellschaftsrecht

Dittmann Rechtsanwälte - Kanzlei für Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht und Steuerrecht
Rechts- und Steuerberatung aus einer Hand

Mehr Informationen: www.UNTERNEHMERRECHT.info
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Sandro Dittmann
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht
Dresden
Guten Tag Herr Dittmann,
ich habe Ihren Artikel "Die Betriebsprüfung bei Land- und Forstwirten" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Steuerrecht Die Betriebsprüfung vom Finanzamt - das trifft jeden Unternehmer!
Steuerrecht Der Ablauf der Betriebsprüfung
Steuerrecht Die Betriebsprüfung und ihre Auswirkungen
Steuerrecht Die steuerliche Betriebsprüfung - wie verhalte ich mich in der Vorbereitungsphase richtig?