Der richtige Zeitpunkt

Mehr zum Thema:

Baurecht, Architektenrecht Rubrik, Abnahme, Hausbau, Baurecht

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Der Zeitpunkt der Abnahme bestimmt sich nach den Regeln des Bauvertrages.
Im allgemeinen erfolgt die Abnahme, wenn der Auftragnehmer seine zu erbringende Leistung vollendet hat, also wenn der Bau fertiggestellt ist.
Im Rahmen des VOB/B-Werkvertrages (Verdingungsordnung für Bauleistungen) genügt es, wenn der Auftragnehmer seine Leistung bereits soweit fertiggestellt hat, dass sie ungehindert in den bestimmungsgemäßen Gebrauch übernommen werden kann und nur noch einzelne Leistungen fehlen, die für die Beurteilung des Gesamtwerks unbedeutend sind.
Hat man jedoch im Bauvertrag eine schlüsselfertige Erstellung eines Bauobjektes festgelegt, ist die Leistung erst erbracht und damit abnehmreif, wenn das Haus bezogen oder die Geschäftsräume eröffnet werden können.

Für die Feststellung, ob die geschuldete Leistungspflicht ordnungsgemäß erbracht wurde, ist also die Abnahme der maßgebende Zeitpunkt!

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Abnahme beim Hausbau
Seite  2:  Der richtige Zeitpunkt
Seite  3:  Die richtige Form
Seite  4:  Die Rechtswirkungen
Seite  5:  Baumängel und Gewährleistungsansprüche
Seite  6:  Checkliste: Abnahme
Diskutieren Sie diesen Artikel