Deutsche Botschaften haben kein Spielraum mehr für die Erteilung von Schengen-Visa

Mehr zum Thema:

Ausländerrecht Rubrik, Visum, Schengenvisum, EuGH, Ausländer, Voraussetzungen

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Bei Vorliegen der Voraussetzungen muss Visa erteilt werden

Die Rechte von Ausländern, die ein sog. einheitliches Visum beantragen, wurden gestärkt. Entgegen der ständigen Praxis des Auswärtigen Amtes wurde entschieden, dass die Erteilung eines "Schengen-Visums" nur aus den ausdrücklich im Visakodex der EU vorgesehenen Gründen abgelehnt werden darf. EuGH Entscheidung vom 19.12.2013 Az. C-84/12

Zwar verfügen die nationalen Behörden über einen Spielraum bei der Prüfung dieser Voraussetzungen. Steht aber fest, dass die Ablehnungsgründen nicht vorliegen, dann besteht einen Anspruch auf Erteilung des beantragten Visums

Ernesto  Grueneberg
seit 2010 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Migrationsrecht
Tauentzienstr. 7a
10789 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
Familienrecht
Preis: 80 €
Antwortet: ∅ 8 Std. Stunden

Die frühere Praxis der deutschen Auslandsvertretungen, Visaanträge nach Ermessen abzulehnen, wenn die Voraussetzungen nach dem Visakodex vorlagen, wird nicht mehr aufrechtzuerhalten sein. Denn § 6 Abs. 1 AufenthG verstößt gegen das Europarecht, indem er vorschreibt, dass Schengenvisa bei Vorliegen der Voraussetzungen erteilt werden können. 

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Migrationsrecht

Tauentzienstr. 7a
10789 Berlin

info@kanzlei-grueneberg.de
Tel.: 030 577 057 75
Fax.: 030 577 057 75-9
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Diskutieren Sie diesen Artikel