Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.864
Registrierte
Nutzer

Deutsche Bahn Inkasso ohne Mahnung

7.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso Mahnung Bahn
 Von 
KleberKlaus
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Deutsche Bahn Inkasso ohne Mahnung

Hallo liebes Forum,

meine Freundin wurde Anfang November ohne gültiges Ticket für ihre Strecke kontrolliert (das Studiticket galt noch nicht, was ihr nicht bewusst war). Jedenfalls sagte ihr die Kontrolleurin, dass es 60 Euro kosten wird und sie einen Brief erhalten wird. Dann kann sie das Geld überweisen.
Nun kam heute ein Schreiben von einem Inkassobüro mit der Forderung von 125 Euro. Diese setzt sich aus dem erhöhten Beförderungsentgelt von 60 Euro + 5 Euro Mahngebühr + 60 Euro Inkassokosten zusammen.
Meine Freundin hat nun das Ticket von der Kontrolleurin noch einmal genauer angeschaut. Da steht drauf, dass sie die 60 Euro für die erhöhten Beförderungskosten innerhalb von zwei Wochen überweisen muss. Meine Freundin ging aber aufgrund der Aussage der Kontrolleurin davon aus, dass sie Post bekommt. Zudem hat sie ja trotzdem keine Mahnung erhalten.

Ist das denn rechtens? Wie gesagt, sie hat nie ein Schreiben, geschweige denn eine Mahnung erhalten. Wie geht sie nun am besten vor?

Vielen Dank schon mal.

Grüße,
KleberKlaus

-- Editier von KleberKlaus am 07.01.2016 20:39

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso Mahnung Bahn


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
go431908-82
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Sie können Einspruch gegen die Inkassoforderung erheben, indem Sie dem Inkassobüro Ihren Standpunkt darlegen und mitteilen, dass Sie den Betrag nicht zahlen wollen. Eine Zahlung unter Vorbehalt wäre zivilprozessual keine gute Idee, entweder Sie zahlen oder Sie zahlen nicht. Wenn Sie nicht zahlen und dem Inkassobüro mitteilen, dass Sie nicht zahlen wollen, wird die Bahn vor einem Amtsgericht Zivilklage gegen Sie erheben. 

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8095 Beiträge, 5974x hilfreich)

Zitat:
Meine Freundin hat nun das Ticket von der Kontrolleurin noch einmal genauer angeschaut. Da steht drauf, dass sie die 60 Euro für die erhöhten Beförderungskosten innerhalb von zwei Wochen überweisen muss.

Damit liegt Verzug vor.
D.h. zusätzlich zu Grundforderung von 60€ sind auch die Folgekosten durch die verspätete Zahlung zu bezahlen.
Das was hier verlangt wird, ist völlig überhöht.

Zitat:
Wie geht sie nun am besten vor?

60 Euro + 5 Euro Mahngebühr an die Bankverbindung überweisen, die auf dem Ticket draufsteht (nicht an das Inkassobüro). Dann abwarten. Es werden wahrscheinlich böse Briefe vom Inkassobüro kommen, weshalb man die Inkassokosten nicht bezahlt hat. Die kann man aber ignorieren.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
KleberKlaus
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Es werden wahrscheinlich böse Briefe vom Inkassobüro kommen, weshalb man die Inkassokosten nicht bezahlt hat. Die kann man aber ignorieren.

Es können also durch das Ignorieren keine weiteren Kosten entstehen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13644 Beiträge, 5709x hilfreich)

Zitat:
Da steht drauf, dass sie die 60 Euro für die erhöhten Beförderungskosten innerhalb von zwei Wochen überweisen muss.

Dorthin überweisen (nicht ans Inkassobüro)
Optimalerweise zweckgebunden , d.h im Überweisungsträger im Verwendungszweck : HF 60 € plus 5 € Mahngebühr

Zitat:
Es können also durch das Ignorieren keine weiteren Kosten entstehen?

Also bei uns in Frankfurt (viele Schwarzfahrer) ist es m.w noch nie expl wg vorgerichtlicher Inkassogebühren vor Gericht gegangen. Die Gebühren wären nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig http://inkassokosten.wordpress.com/

Folgender Ablauf ist obligatorisch
2 bis 3 Schreiben eines Inkassobüros (oft Infoscore)
Anschl Schreiben von Kanzlei Haas

Gelegentlich kommt es zu einem gerichtlichen Mahnbescheid
Spätestens dann sollte fristgerecht widersprochen werden

Wie ist das Nervenkostüm der Freundin ?



-- Editiert von thehellion am 10.01.2016 22:35

Signatur:EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Post vom Inkassobüro, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Inkassogebühren Verzugskosten Anwaltsgebühren

von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Wenn einmal eine Forderung oder Rechnung nicht bezahlt worden ist, kann es für den Schuldner und Gläubiger schnell teuer werden. Dieser Artikel soll Ihnen dabei ... mehr

Inkassounternehmen drohen zu Unrecht mit der Schufa

von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Schulte am Hülse
Am 01.12.2011 veröffentlichte der Bundesverband der Verbraucherzentralen das Ergebnis einer Studie unter der Überschrift "Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage". ... mehr

Dubiose Zahlungsaufforderung eines Inkassobüros? Keine Panik!

von Rechtsanwalt Thilo Wagner
Viele Verbraucher reagieren verunsichert, wenn sie überraschende Post eines Inkassounternehmens im Briefkasten finden und sich plötzlich einer bis dato völlig unbekannten Forderung ausgesetzt sehen ... mehr

Inkassogebühren - was ist erlaubt?

Brief vom Inkassobüro. Welche Forderungen sollte man zahlen, welche nicht? / Inkassounternehmen berechnen Zinsen, Inkassokosten, Schreibgebühren, Kontoführungsgebühren und vieles mehr. Welche Positionen können sie gerichtlich durchsetzen, welche muss man nicht zahlen? mehr