Der private Bauvertrag - Vertragsschluss

Mehr zum Thema:

Baurecht, Architektenrecht Rubrik, VOB, Bauvertrag, Hausbau, Werkvertrag

4,33 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
6

Bauherrenmodell

Legende:
Verbindungspfeile stellen vertragliche Beziehungen zwischen den jeweilig verbundenen Personen dar.
§ 433 = § 433 BGB = Kaufvertrag
BauGB = Baugesetzbuch, beinhaltet öffentlich-rechtliche Bauvorschriften
§ 607 = § 607 BGB = Darlehensvertrag
§ 631 = § 631 BGB = Werkvertrag
§ 675 = § 675 BGB = Geschäftsbesorgungsvertrag
VOB = Verdingungsordnung für Bauleistungen

Eine heute nicht mehr verbreitete Form war das Bauherrenmodell.
Beim Bauherrenmodell wird der Bauherr zum Erwerber "degradiert". Er stellt einem Treuhänder lediglich finanzielle Mittel zum Bau (Geschäftsbesorgungsvertrag) zur Verfügung. Alles andere regelt der Treuhänder nach seinen Vorstellungen (Verträge mit Bauunternehmern und Architekten, sowie Finanzierung und Vereinbarungen mit der Verwaltung). Heute wird das Bauherrenmodell noch zur Finanzanlage genutzt.
Die Erwerber (Geldgeber) geben den Treuhänder Geld für seine Projekte und erhalten dafür das Eigentum an einem Teil des Bauwerks, das sie in der Regel vermieten.

3456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Der private Bau-Vertrag
Seite  2:  Phase I: Der Abschluss des privatrechtlichen Bauvertrages
Seite  3:  Architektenbau
Seite  4:  Bauträgerbau/Typenhaus
Seite  5:  Bauherrenmodell
Seite  6:  Die inhaltliche Ausgestaltung des Bauvertrages. VOB-Vertrag und Werkvertrag
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Baurecht, Architektenrecht Die Abnahme beim Hausbau
Gesetzgebung Die "Bibel der Juristen" wird reformiert
Vertragsrecht Für den Handwerker: Die Fertigstellungsbescheinigung