Der Führerschein auf Probe

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, Führerschein, Probe, Nachprüfung

4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
11

Verwarnungs- und Bußgelder

Verwarnungsgeld (bis zu 35 Euro) hat keinerlei Einfluss auf den Probe-Schein. Problematisch werden erst Verkehrsverstöße, die mit einem Eintrag in das Verkehrszentralregister (VZR), also mit der Ahndung durch Punkte verbunden sind. Dazu zählen alle Bußgelder (40 Euro oder höher), Fahrverbote oder Führerscheinentzüge. Sollte im Zusammenhang mit einem dieser Verstöße die Teilnahme an einem Aufbauseminar (früher: Nachschulung) angeordnet werden, verlängert sich die Probezeit um weitere zwei Jahre.

Notiz: Seit 2002 ist der Verwarnungsgeldkatalog Bestandteil des Bußgeldkatalogs geworden.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Der Führerschein auf Probe
Seite  2:  Allgemeines
Seite  3:  Verwarnungs- und Bußgelder
Seite  4:  Art der Delikte
Seite  5:  Aufbauseminar / Nachschulung
Seite  6:  Weitere Verstöße innerhalb der Probezeit
Seite  7:  Entzug der Fahrerlaubnis
Seite  8:  Verkehrspsychologische Beratung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verkehrsrecht Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister