Autounfälle - Ein Leitfaden für Geschädigte

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, Autounfall, Unfall, Schaden

4,09 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
55

Schon wenn wir uns nur an das Steuer eines Autos setzen, gehen wir ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein. Schon durch die Stellung als Halter eines Fahrzeugs können wir bei einem Verkehrsunfall - auch ohne Verschulden - in Anspruch genommen werden. Sobald es kracht, haben wir Unmengen Probleme am Hals, ob wir uns nun schuldig fühlen, oder nicht: Jede Menge Papierkram und Auseinandersetzungen mit Versicherungen, von Gewissensbissen wegen Schäden oder Verletzungen anderer ganz zu schweigen. Mitunter kann auch ein eigentlich unerhebliches Anfahren eines anderen Fahrzeugs Nerven und Zeit kosten.

Viel kann verhindert werden, wenn man einen kühlen Kopf behält und sich am Unfallort richtig verhält. In unserem Leitfaden für Geschädigte geben wir daher wichtige Tipps, die man als Autofahrer verinnerlichen und immer bei sich haben sollte.

Alkohol ist ein großer Verursacher von Unfällen, daher haben wir diesem Problem ebenfalls einen eigenen Artikel gewidmet.

Weiterhin geben wir Ihnen einen Überblick über Bußgelder und die neuen Regelungen sowie über die grundsätzlichen Haftungsbestimmungen im deutschen Straßenverkehrsrecht .

123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Autounfälle - Ein Leitfaden für Geschädigte
Seite  2:  Unfall als unabwendbares Ereignis
Seite  3:  Verhalten am Unfallort
Seite  4:  Was Sie notieren sollten
Seite  5:  Die Schadensmeldung
Seite  6:  Ansprüche an die gegnerische Versicherung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Haftpflicht, Schadensersatz Die wichtigsten Probleme im Schadensersatzrecht
Verkehrsrecht Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister