Der Ablauf des Strafverfahrens

Mehr zum Thema:

Verfahrensrecht Rubrik, StPO, Strafverfahren

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Ist die Verteidigung durch einen Anwalt entbehrlich?

Die Strafprozessordnung sieht in gewissen Fällen den Einsatz eines Verteidigers als zwingend notwendig an. So, wenn dem Angeklagten ein Verbrechen und nicht lediglich ein Vergehen zur Last gelegt wird, wenn das Verfahren zu einem Berufsverbot führen kann, oder wenn der Angeklagte sich mindestens drei Monate in einer Anstalt aufgehalten hat und nicht zwei Wochen vor der Hauptverhandlung entlassen wurde.
Ist der Angeklagte finanziell nicht in der Lage, einen Verteidiger zu bestellen, dann wird er von einem Pflichtverteidiger vertreten.
Es ist aber aufgrund der komplizierten Abläufe stets ratsam, einen Verteidiger hinzuzuziehen, selbst wenn dies nicht zwingend erforderlich ist. Ein Rechtsanwalt kennt sich in der Amtssprache und in der Vorgangsweise während der Verfahrensschritte aus.

456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Der Ablauf des Strafverfahrens - Worum es geht
Seite  2:  Funktion und Abschnitte des Erkenntnisverfahrens
Seite  3:  Gründe zur Einstellung des Vorverfahrens
Seite  4:  Das Zwischenverfahren
Seite  5:  Das Hauptverfahren
Seite  6:  Ist die Verteidigung durch einen Anwalt entbehrlich?
Das könnte Sie auch interessieren
Verfahrensrecht Verfahrensrecht - Worum es geht
Verfahrensrecht Die allgemeinen Verfahrensgrundsätze im Strafrecht