Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.824
Registrierte
Nutzer

Datenschutz innerhalb der Familie

6.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Datenschutz
 Von 
hetti08
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 9x hilfreich)
Datenschutz innerhalb der Familie

Hallo, auf folgende Sachlage hätte ich gerne eine Antwort. Ich werde mich in Kürze von meiner Familie trennen und hatte aus persönlichen Gründen den Internet-Zugang meiner Tochter gesperrt. Nun hat sie einen Bekannten, er ist Software Ingenieur, dieser war ohne mein wissen im Haus und es gelang ihm in die Steuerung des Routers einzugreifen. Ich wollte von meiner Tochter wissen, wie er dies gemacht hat. Angeblich weis sie es nicht und ist auch nicht bereit ihn zu fragen. Ich muss dazu noch anmerken, dass ich am nächsten Tag das Passwort geändert habe und ohne dass der Bekannte noch einmal hier war, erfolgte erneut ein Eingriff in die Steuerung des Routers. Da ich meinen gesamten Bankverkehr online abwickle und auch alle Konten auf dem PC gespeichert habe mache ich mir Sorgen, was in meinem System noch alles gehackt werden kann. Meine Frage, kann ich hier rechtlich gegen den Bekannten meiner Tochter vorgehen und wenn ja wie?

Vielen Dank an alle die mir hier weiter helfen können.

Gruß hetti08

-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 139 weitere Fragen zum Thema
Datenschutz


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
maestro1000
Status:
Lehrling
(1241 Beiträge, 600x hilfreich)

Moin,
die Verbindung zur Bank dürfte SSL-verschlüsselt sein.
Da besteht keine Besorgnis solange kein Hintertürchen auf dem PC installiert wurde.
Die handelsüblichen Router für Konsumenten lassen diesen SSL-Verkehr auch ohne Risiken durch.

Es könnte darüber nachgedacht werden den Router auf Werkseinstellungen zurückzusetzen und ein neues Passwort für genau einen Administrationsaccount zu verpassen.

Ansonsten gibt folgende Strafvorschriften:
http://dejure.org/gesetze/StGB/303b.html
http://dejure.org/gesetze/StGB/202c.html
Müsste man aber schon substanziert vortragen können.

Der Bekannte wird sicherlich nur mitgeteilt bekommen haben: Mein INternet ist kaputt. Da kann er sicher kaum zur Verantwortung gezogen werden. Ein SW-Ingenieur muss ansonsten wissen was er darf und was nicht. Da gehört sicherlich nicht zu Papa auszuspionieren.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Senior-Partner
(6975 Beiträge, 2902x hilfreich)

Möglicherweise hat er sich einen Remotezugriff auf den Router eingerichtet. Damit kann er dann immer alle Veränderungen zurücksetzen. Da hilft nur Router resetten und komplett neu einrichten mit guten Paßwörtern.
Ob es sich lohnt das Strafrecht zu bemühen? Dazu müßte man den Router abbauen und zwecks Beweissicherung bei der Polizei abgeben.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hetti08
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo, vielen Dank für Eure Tipps. Ich habe den Router resettet und ein neues 12 stelliges Passwort eingerichtet.

Gruß hetti08

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen