Neuregelung des Umgangsrechts

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, Kindschaftsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Auch hier wurde die bisherige Unterscheidung zwischen ehelichen und nichtehelichen Kindern aufgehoben. Die Neuregelung bringt vor allen Dingen für die Väter nichtehelicher Kinder Vorteile. Ihnen steht künftig ein Umgangsrecht zu, das nur eingeschränkt oder ausgeschlossen werden kann, soweit es zum Wohl des Kindes erforderlich ist. Die Anforderungen für einen absoluten Ausschluss des Umgangsrechts sind hoch. In der Regel entscheidet das Gericht eher auf ein beschränktes Umgangsrecht oder einen zeitweiligen Ausschluss. Selbst wenn die Mutter der Prostitution nachgeht oder der Vater pädophil ist, wird zunächst geprüft, ob das Kind dadurch gefährdet ist.
Ausgeschlossen wird das Umgangsrecht hingegen, wenn die Gefahr des sexuellen Missbrauchs besteht oder eine Kindesentführung droht.
In der Regel werden die Eltern aber dazu angehalten, sich über den Umgang mit dem Kind zu einigen, da sich aus dem Umgangsrecht der Eltern auch die Pflicht ergibt, alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum anderen erschwert.

Neben den Eltern sollen nun auch andere wichtige Bezugspersonen des Kindes wie Großeltern und Geschwister ein Umgangsrecht haben.

Doch auch aus der Sicht des Kindes hat sich etwas Grundlegendes geändert:Das Kind selbst hat jetzt einen durchsetzbaren Anspruch auf Umgang mit beiden Elternteilen.

123recht.net Tipp:

Wie wollen Sie medizinisch behandelt werden, wenn Sie selbst nicht mehr frei entscheiden können? Künstliche Beatmung oder Ernährung, Blutwäsche, Schmerzmittel, Annahme von Organspenden, Wiederbelebung... Legen Sie fest, welche Maßnahmen Sie wünschen oder ausschließen

Jetzt Patientenverfügung erstellen!

23456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Das neue Kindschaftsrecht - Worum es geht
Seite  2:  Fragen zur Abstammung des Kindes
Seite  3:  Das neue Sorgerecht
Seite  4:  Neuregelung des Umgangsrechts
Seite  5:  Das Namensrecht
Seite  6:  ...weitere Änderungen
Leserkommentare
von guest-12301.05.2010 20:09:01 am 10.04.2010 14:04:51# 1
Kinder schlagen ist defintiv nur ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit zu erziehen und somit nur ein Armutszeugnis
    
Ihr Kommentar zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Rechnerisches Problem - Der Unterhalt
Familienrecht Das elterliche Sorgerecht - Die Möglichkeiten nach der Scheidung