Das Verfahren der Verbraucherinsolvenz seit 2001

Mehr zum Thema:

Insolvenzrecht Rubrik, Insolvenzordnung, Restschuldbefreiung, Verbraucherinsolvenz, Insolvenzverfahren

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Am 26. Oktober 2001 wurde auch völlig mittellosen Schuldnern der Zugang zum Insolvenzverfahren und zur Restschuldbefreiung ermöglicht. Gleichzeitig wurde die Wohlverhaltensperiode verkürzt, die jetzt regelmäßig sechs Jahre nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens endet.

Für die im Verbraucherinsolvenzverfahren nach § 305 Abs. 1 der Insolvenzordnung zu stellenden Anträge und für die vorzulegenden Bescheinigungen dürfen nach Angaben des Bundesjustizministeriums ab dem 1. März 2002 nur noch eingeführte amtliche Vordrucke verwendet werden. Diese Vordrucke stehen auf den Seiten des Ministerium zum Download bereit.

12
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Das Verfahren der Verbraucherinsolvenz seit 2001
Seite  2:  Der Ablauf der Verbaucherinsolvenz
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Insolvenzrecht Die Insolvenzordnung vom Januar 1999