Die Übertragung von Verwertungsrechten an andere

Mehr zum Thema:

Urheberrecht Rubrik, Urheberrechtschutz, Urheber, Lizenzvertrag

4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
10

Als Urheber eines Werkes kann man seine Verwertungsrechte auch an andere Personen in Form von Nutzungsrechten übertragen. Dies geschieht durch einen formfreien Lizenzvertrag. Auch die Übertragung an Firmen, also an juristische Personen, ist möglich. Zu beachten ist aber, dass die zu übertragenen Rechte im Zeitpunkt der Übertragung bekannt und konkret benannt sein müssen. Ist dies nicht der Fall, kommt die Übertragung erst gar nicht zustande und ist damit unwirksam - es sei denn, der Zweck der Übertragung lässt sich auf Grund äußerer Umstände herleiten, worauf man aber besser nicht vertrauen sollte!

Grundsätzlich ist im Urheberrecht zwischen einfachen und ausschließlichen Nutzungsrechten zu unterscheiden: Räumt ein Urheber einer anderen Person nur das einfache Recht ein, das Werk für einen ganz bestimmten Zweck zu nutzen, kann der Urheber das Recht auch weiterhin an andere Personen übertragen. Räumt der Urheber einer anderen Person aber ein ausschließliches Nutzungsrecht ein, hat diese Person das alleinige Nutzungsrecht, auch unter Ausschluss des Urhebers.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  © Copyright by..... - Das Urheberrecht
Seite  2:  Bei wem liegt das Urheberrecht und was darf damit gemacht werden?
Seite  3:  Die Übertragung von Verwertungsrechten an andere
Seite  4:  Schutz der Persönlichkeit des Urhebers und Einschränkungen
Seite  5:  Nicht alles ist geschützt
Seite  6:  Urheberrechtlich schützen lassen - Wie geht das?
Seite  7:  Dauer des urheberrechtlichen Schutzes
Seite  8:  Was passiert bei Verletzungen des Urheberrechts?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Markenrecht Markenrecht - Worum es geht
Urheberrecht Das Urheberrecht im Internet
Patentrecht Patentrecht - Worum es geht