Computer von Arbeitgeber kaufen - was ist mit Gewährleistung?

Mehr zum Thema:

Kaufrecht Rubrik, Gewährleistung, Arbeitgeber, Computerkauf, Gewährleistungsausschluss

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Arbeitgeber kann als Unternehmer die Gewährleistung nicht ausschließen

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Frage: Mein Arbeitgeber hat mir angeboten, einen ausrangierten Computer der Firma zu kaufen. Mein Arbeitgeber will die Gewährleistung ausschließen. Ist das möglich?

123recht.net: Nein. Es handelt sich um einen Computerkauf eines Verbrauchers von einem Unternehmen, bei dem ein Gewährleistungsausschluss nicht möglich ist. Auch wenn es sich bei dem Computerverkauf nicht um ein sonst übliches Geschäft der Firma handelt, muss das Unternehmen die Gewährleistung übernehmen. Sie können den Computer jetzt einfach kaufen und dann später, wenn nötig, auf die Gewährleistung pochen. Da das aber wohl zu Spannungen in der Firma führen würde, sollten Sie Ihren Arbeitgeber von vorneherein über die Rechtslage aufklären.

123recht.net Tipp:

Nutzen Sie den 123recht.net Generator, um den Preis der Kaufsache zu mindern, vom Kauf zurückzutreten, Nachbesserung oder Neulieferung zu verlangen. Einfacher geht es nicht!

Kaufsache defekt? Jetzt Gewährleistung geltend mac
Diskutieren Sie diesen Artikel