Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Chef redet schlecht von mir !!!!

6.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Chef
 Von 
guest-12309.01.2011 14:35:50
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Chef redet schlecht von mir !!!!

Hallo, erst einmal eine kurze Einführung, damit ihr versteht worum es geht .... ich habe vor 3 Monaten eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau in einer kleinen Firma begonnen, die von einem Bildungsträger zusammen arbeitet. Zu diesem Bildungsträger muss ich monatlich und Unterschriften über meine Anwesenheit leisten.
Heute war ich wieder da und mir wurde von einer Mitarbeiterin erzählt, dass sich mein Chef über meine Arbeit beschwert und er ich eig. schon vor Weihnachten entlassen wollte, aber nun bis zum Ende der Probezeit wartet.
Dazu muss man aber wissen, dass ich von 8 Stunden Arbeit die meiste Zeit alleine im Büro sitze und mir außer das Maklerprogramm ( also Schriftverkehr und Telefondienst) nichts bis jetzt beigebracht wurde. Somit sitze ich die meiste Zeit rum oder fange aus Langeweile an Anzuwaschen, Staubwische, den Boden zusaugen und zu wischen oder Pflanzen zu gießen an.Wenn mein Chef dann kommt frage ich nach Aufgaben oder ob ich ihn helfen kann. Jedoch ist er halt wie gesagt die meiste Zeit gar nicht da.

Nun habe ich erfahren, dass er sich bei versch. Immobilienbüros über mich schlecht geredet hat und ihn Dinge erzählt, die nie stattgefunden haben. Zu dem hat er sich bei der Weihnachtsfeier(konnte nicht teilnehmen, wegen Krankheit) bei Freunden, Kollegen und meiner Mitschülerin über mich beschert Zitat: Ich hab mal wieder einen Griff ins Klo gemacht..... wollen sie nicht ihren job frau *** ??.... faules Stück...... frech.... kann nichts....
Da ich ja nun weiß, dass mein Arbeitsverhältnis mit dem Betrieb endet, weiß ich nun nicht bei welchen Firmen ich mich noch bewerben kann, da sich mein Chef ja bei einigen beschwert hat.
Was soll ich nun tun??
Fällt das schon unter Rufmord??
Bringt es was,wenn ich einen Anwalt einschalte??

Über jeden Tipp bin ich dankbar .......

-----------------
""

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 385 weitere Fragen zum Thema
Chef


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1012x hilfreich)

quote:
dass er sich bei versch. Immobilienbüros über mich schlecht geredet hat

Klar, der spricht mit der Konkurrenz über einen Azubi-Praktikanten. Du hältst dich wohl für wichtig._)

Wundert mich das du obwohl alleine rumsitzend doch Freunde; Kollegen und Mitschüler zur Weihnachtfeier kamen. Ist das ein Familienbetrieb - deiner Familie.

Du solltest ein Wort mit deinem Chef wechseln und dich bei allen anderen Firmen schon mal bewerben, wenn er das bestätigt. Oder willst du nur weil du glaubt alle kennen dich nichts mehr tun.

Uwe

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lisa_Lisa
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 17x hilfreich)

Frage: wie willst du das Ganze denn beweisen? Du schaltest also den Anwalt ein, aber wenn dieser was erreichen will bzw. wenn er deinem Chef effektiv Druck machen möchte, dann bräuche er schon was sicheres in der Hand. Sonst ist das Ganze sinnlos, ausser der Anwalt will Kohle mit dir umsonst verdienen.

Darf ich fragen wie du die Info erhalten hast, dass er sich bei anderen Firmen über dich beklagt hat? Und unterstellt man diese Tatsache: bist du dir überhaupt sicher, dass er auch Namen erwähnthat? Immerhin weiss doch keiner wer du bist.

Dennoch wirst du es schwer haben, dich woanders zu bewerben. Die meisten Chefs rufen von selber in der alten Firma an und fragen nach, wieso du so plötzlich entlassen worden bist. Dagegen kannst du leider nichts machen.

Lösung: du sprichst mit deinem Chef und versuchst du retten was noch zu retten ist. Oder aber du wehcselst die Branche und schiebst das Ganze auf deine eigenständige Entscheidung, die Branche zu wechseln.

Frage: wieso will dein Chef die Probezeit abwarten? Das klingt für mich nicht logisch, denn danach darf er ein Ausbildungsverhältnis ordentlich nicht mehr kündigen. Und auch beim Vorliegen außerordentlicher Gründe müssten wirklich gravierende Gründe vorliegen, weil das Ausbildungsverhältnis vor der Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) gesetzlich gut "geschützt" ist. Klar ist das immer machbar, ein Chef kann sich immer irgendwie rausreden oder dir was gravierendes unterstellen. Aber das ist auch für ihn ein Weg, der langwieriger ist als die normale Kündigung in der Probezeit, ohne Angabe von Gründen.

-- Editiert am 07.01.2011 11:35

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22631 Beiträge, 8790x hilfreich)

Von wem wirst Du denn finanziert? Im Zweifel vom Bildungsträger, oder ist das falsch? Mit wem hast Du den Vertrag?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Hêllênâ
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo ;)

Tja, dann wird er wohl innerhalb der Probezeit dich kündigen oder eventuell weitermachen. Die Frag ist , ob du das willst!

Der Ausbildungsbetrieb ist verpflichtet dir die Ausbildungsinhalte zu vermitteln!
Und du darfst kündigen / event. auch fristlos, wenn
du vorwiegend in der Ausbildung fremde Arbeiten , die nicht zum Beruf gehören ausführst. Auch dazu gehören z.B. regelmäßiges Putzen, Botengänge, Autowaschen und Rasenmähen gehören nicht dazu ;)
Überstunden leistest, die nicht bezahlt o. in Freizeit ausgeglichen werden.
Die Ausbildungsinhalte werden am Arbeitsplatz kaum o. schlecht vermittelt.

Ich persönlich würde es nicht auf einen Streit anlegen und mit deinem Bildungsträger sprechen. Du solltest dir eine Pro- und Contraliste erstellen, was dich in diesem Betrieb hält!

Aussagen wie
: bei Freunden, Kollegen und meiner Mitschülerin über mich beschert Zitat: Ich hab mal wieder einen Griff ins Klo gemacht..... wollen sie nicht ihren job frau *** ??.... faules Stück...... frech.... kann nichts....

zeigen eigentlich nur wie unwichtig und inkompetent er ist!;) Er versucht seine Unfähigkeit durch sein "Schlechtmachen" zu kompensieren! Echt "arme Wurst" und dann noch überall "anrufen" ;)

Lass mich raten, bei Euch arbeiten nur Auszubildende, Aushilfen, ...

Deine Ausbildung ist super wichtig! Wenn jemand im normalen Job soetwas erlebt, ist das Banane, weil er sich bereits in anderen Jobs behauptet hat (Arbeitszeugnisse) aber so...

Wünsche dir viel Glück!
Viele Grüße
Hellena






-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22631 Beiträge, 8790x hilfreich)

@ Helena: es geht doch erst einmal darum, zu klären, wer der Ausbilder ist. Das kann auch das Förderungswerk sein.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1012x hilfreich)

quote:
es geht doch erst einmal darum, zu klären

Es ist nur eins wichtig: Hast du Alternativen

Denn selbst bei so einen Sch..laden wirst du mit dem Bildungsträger zusammen ein "Zeugnis" bekommen.
Und es ist nicht verboten statt das Klo zu putzen ein "Fachbuch" zu lesen.

Uwe

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12309.01.2011 14:35:50
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also meinen Ausbildungsvertrag hab ich mit dem Bildungsträger ! Und die Mitarbeiterin von denen hat sich bei meinem Betrieb eingesetzt, dass er es erst nach der Probezeit tun soll, weil ich dann nicht auch im Bildungsträger gekündigt werde.
Und ich weiß das alles, weil in dem restaurant, wo die Weihnachtsfeier stattfand meine Cousine am neben Tisch saß und das alles gehört hat.
Ich habe bereits früher, also bevor das alles kam, versucht mit ihm zu reden, aber entweder hatte er keine zeit oder meinte wir würden das später klären und kam dann nicht mehr wieder bis zum Feierabend.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12310.01.2011 09:31:10
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 27x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
arbeits-zorro
Status:
Schüler
(304 Beiträge, 276x hilfreich)

quote:
Es wundert mich nicht, dass dein Chef schlecht über dich redet, solltest du im Büro den Schriftwechsel mit der gleichen Sorgfalt erledigen, wie du hier schreibst.


Die Gerüchte sind also doch wahr. Gymnasiallehrer dürfen nach Schulschluss frei rumlaufen (bzw. rumsurfen).


Gruß
AZ

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12310.01.2011 09:31:10
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 27x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22631 Beiträge, 8790x hilfreich)

Ich habs geahnt. Wenn der Bildungsträger Dich bezahlt, dann kannst Du nur beim Bildungsträger kündigen. Nichts anderes geht. Ob das überhaupt geht, ist auch noch die Frage. Das musst Du dort klären. Denn Du bist ja nur in diesem System drinnen, weil Du selbst nichts gefunden hast, wahrscheinlich auch noch Defizite hast, so dass Du in dem Förderprogramm drinnen bist.

Also, lass Dich beim Bildungsträger beraten.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Kündigung in der Probezeit - geht das so einfach?
Die Antworten findet ihr hier:


Kündigung während der Probezeit und Urlaubsanspruch

Urlaubsregelungen bei Kündigung während der Probezeit / Oftmals herrscht Uneinigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, ob ein Urlaubsanspruch entstanden ist, wenn ... mehr