398.950
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Sozialrecht und staatliche Leistungen » Betriebsjubiläum
Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

2161 Aufrufe

Betriebsjubiläum

Hallo

Ich habe eine frage!! Ich arbeite als Friseurin und beziehe von der ARGE Geld mein Freund ist im mom Arbeitslos aber fängt im Oktober eine neue Stelle an.
Meine Frage ist ich hatte 10 Jähriges Betriebsjubiläum und soll mit dem September Lohn eine Prämienzahlung von 350 € bekommen. Muss ich das Geld der ARGE zurück zahlen oder darf ich es als Prämienzahlung behalten???


LG
Katakis


von Katakis am 01.09.2008 14:09
Status: Stift (36 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Betriebsjubiläum
Hi,

das ist Einkommen und wird entsprechend mit Ihren Leistungen von der ARGE verrechnet, wobei möglicherweise 10 oder 20 Prozent anrechnungsfrei bleiben wg. der Freibeträge vom Erwerbseinkommen.

Gruß vom mümmel


von muemmel am 01.09.2008 15:32
Status: Tao (13918 Beiträge)
Userwertung:  4,4  von 5 (von 260 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Das ist doch aber irgendwo total unfair gegenüber denen die Arbeiten wenn die einen nicht mal ne prämie gönnen da kann ich mich zu Hause jeden Tag hinsetzen und nichts tun und bekomm das gleiche Geld irgendwo müssten die da ne Grenze Setzen zwischen denen die Arbeiten u zu schuss bekommen und denen die nicht Arbeiten.


Gruß
Katakis


von Katakis am 01.09.2008 15:55
Status: Stift (36 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Nunja, Bedarfsgemeinschaft heisst, dass man nie wieder vom ALG 2 wegkommt...das hättest du dir vorher überlegen sollen mit deinem Freund...


von Catlady am 01.09.2008 16:50
Status: Unsterblich (1538 Beiträge)
Userwertung:  1,9  von 5 (von 8 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Na den Spruch hättest du dir stecken lassen können Catlady auf solch komentare
kann ich auch verzichten ich hab gedacht ihr bekommt man tipps u ratschläge


von Katakis am 01.09.2008 17:08
Status: Stift (36 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Die rechtliche Situation wurde dir erklärt...indirekt war das ein Tipp von mir.
Wenn du selber für dich alleine kein ALG 2 brauchst und das nur bekommst wegen deinem Freund und Bedarfsgemeinschaft...nunja, dann solltest du dir mal überlegen ob du wirklich eine BG mit ihm hast.
Weil wenn du dein Geld lieber für dich alleine hast als deinen Freund mit durchzufüttern und dich einfach weigern würdest für ihn zu zahlen...dann wärt ihr keine BG...naja und dann darfst du dein Geld behalten.
So gesehen war das von mir ein Wink mit dem Zaunpfahl.
Die Arge behauptet bei jeder Frau die mit nem Mann zusammen lebt, dass es eine Bedarfsgemeinschaft ist. Nur das die Arge damit noch lange nicht recht hat...


von Catlady am 01.09.2008 17:53
Status: Unsterblich (1538 Beiträge)
Userwertung:  1,9  von 5 (von 8 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Auch wenn ich allein wäre würde ich Stütze von ARGE bekommen. Weil mein Lohn nicht ausreicht.

Gruß Katakis


von Katakis am 01.09.2008 19:07
Status: Stift (36 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
@Katakis:

Das schlimme an unserer Zeit ist leider, dass es immer mehr Berufe gibt, in denen so schlechte Gehälter gezahlt werden, dass eben ergänzende Sozialleistungen erforderlich werden. So etwas wie soziale Verantwortung kennen die meisten Unternehmen gar nicht mehr. Wobei Friseure sicherlich noch nie besonders gut verdient haben, aber auch dort ist die Tendenz wohl eher sinkend.

Was @Catlady Dir sagen wollte, ist, dass man sich - rein finanziell - oftmals deutlich besser steht, wenn man alleine lebt. Aber selbst wenn Du mit Deinem Freund zusammenlebst, seid Ihr noch lange keine Bedarfsgemeinschaft. Auch wenn die ARGE etwas anderes behauptet. Da allerdings auch Dein Freund im Oktober wieder anfängt zu arbeiten, macht es jetzt wohl auch nicht mehr viel Sinn, sich gegen die Einstufung als BG zur Wehr zu setzen, bzw. den Sachverhalt zunächst mal genauer zu prüfen.

Was die Prämie betrifft, so stimme ich @muemmel zu. Diese Prämie wird als Einkommen angerechnet, muss aber m.E. bei der Berechnung des Freibetrages berücksichtigt werden.

Eine gewisse Ungerechtigkeit, wie Du sie bemängelst, sehr ich durchaus auch darin. Das Hauptproblem ist aber trotzdem die Tatsache, dass Du eben überhaupt - trotz Job - auf Sozialleistungen angewiesen bist. Und solange die Unternehmen in Deutschland sich nicht freiwillig Ihrer sozialen Verantwortung stellen, muss endlich ein vernünftiger Mindestlohn her.

Gruß,

Axel

-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."


von AxelK am 01.09.2008 19:32
Status: Tao (10342 Beiträge)
Userwertung:  4,1  von 5 (von 280 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Nunja, BG würde bedeuten, dass wenn der Freund anfängt zu arbeiten warscheinlich auch das ergänzende ALG 2 wegfällt, da die Einkommen ja zusammengerechnet werden.
Man muss ja noch ncihtmal alleine leben...man darf sich nur nicht als BG einstufen lassen.


von Catlady am 01.09.2008 21:28
Status: Unsterblich (1538 Beiträge)
Userwertung:  1,9  von 5 (von 8 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Wenn mein Freund anfängt sind wir nicht mehr abhängug von diesem ****** Amt. Ich will mal versuchen ob sich mit mein Chefin reden lässt und sie mir das Geld erst später auszahlt. Weil die Prämie soll erst mit dem September Lohn ausgezahlt werden also im Oktober mal sehen ob sie es um einen Monat verschiebt.Wäre ja nicht schlecht ich kann ihr ja alles erklären.

LG
Katakis


von Katakis am 02.09.2008 08:39
Status: Stift (36 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Betriebsjubiläum
Ich persönlich kenne keine Friseuse, der es finanziell so arg schlecht geht. Im Gegenteil, sehe dieselbigen doch zumeist mit einer Tasche im Arm 'Hausbesuche' abstatten.
Gar manche hat die ehemalige Kellerbar nun zu einem Haarstudio umgebaut.


von guest-12320.01.2009 14:56:07 am 02.09.2008 08:53
Status: Unsterblich (1320 Beiträge)
Userwertung:  1,7  von 5 (von 54 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.

« Zurück | Seite: 1 2 | weiter »
123recht.net ist Rechtspartner von:

398950
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

124876
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online