Bestimmung des Unterhalts bei volljährigen Kindern

Mehr zum Thema:

Familienrecht Rubrik, Familien, Kinder, Unterhalt

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Bieten Eltern ihrem volljährigen Kind Unterhalt durch Gewährung von Kost und Unterkunft in ihrer Wohnung an, so kann es nur dann, wenn schwerwiegende Gründe vorliegen, die ein Zusammenleben mit den Eltern unmöglich machen, stattdessen Unterhalt durch Gewährung einer monatlichen Geldrente verlangen. Ein tiefgreifendes Zerwürfnis liegt jedenfalls dann nicht vor, wenn das Kind Streit über die Erziehungsmethoden eines Elternteils behauptet; denn derartige Streitigkeiten kommen häufig in Familien vor und rechtfertigen nicht den Auszug des Kindes. Dies hat das OLG Brandenburg in einem Beschluss über die Gewährung von Prozesskostenhilfe für Recht erkannt (Aktenzeichen 9 WF 116/08).

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Unterhaltsreform: Überprüfung von bestehenden Urteilen und Vereinbarungen
Familienrecht Vaterschaftsfeststellung kann im Prozess auf Erstattung von Kindesunterhalt an den Scheinvater geprüft werden