Berücksichtigung ausländischer Vorstrafen bei der Strafzumessung

Mehr zum Thema:

Strafrecht Rubrik, Vorstrafen, Ausländer, ausländische, Strafzumessung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat in seinem Beschluss vom 01. August 2007 ein Urteil des Landgerichts Potsdam aufgehoben. (vgl. Az. 5 StR 282/07)

Die Entscheidung stellt klar, dass ausländische Vorstrafen nicht pauschal im Rahmen der Strafzumessung zu Lasten des Angeklagten berücksichtigt werden dürfen.

Johannes B. Kagerer
seit 2007 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Prinz- Georg- Str. 91
40479 Düsseldorf
Tel: 0211 4497-175
Tel: 0177 6849897
Web: www.rechtsanwalt-kagerer.de
E-Mail:
Opferschutzrecht, Betäubungsmittelrecht, Jugendstrafrecht, Verkehrsstrafrecht
Preis: 99 €
Antwortet: ∅ 32 Std. Stunden

Zwar können bei der Strafzumessung grundsätzlich auch ausländische Vorstrafen Berücksichtigung finden, selbst wenn diese nicht im Bundeszentralregister eingetragen sind. Eine strafschärfende Berücksichtigung muss aber dann besonders begründet werden, wenn die Vorstrafen schon länger zurückliegen und nach deutschem Recht auf sie Jugendstrafrecht anzuwenden gewesen wäre.


Kagerer
(Rechtsanwalt)

Johannes B. Kagerer
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Johannes B. Kagerer
Fachanwalt für Strafrecht
Düsseldorf
Guten Tag Herr Kagerer,
ich habe Ihren Artikel " Berücksichtigung ausländischer Vorstrafen bei der Strafzumessung" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Das könnte Sie auch interessieren
Waffenrecht Die rechtliche Einordnung von sog. Soft-Air-Waffen im Waffenrecht